Eine Anleitung zum Sockenstricken muss nicht immer sehr kompliziert sein. Es gibt durchaus auch Möglichkeiten, wie selbst Anfänger und ungeübte Stricker auf recht einfache Art und Weise Socken stricken können, ohne dabei auf eine Ferse oder eine ordentliche Spitze verzichten zu müssen.

In dieser Anleitung werden die Socken mit einer Wolle gestrickt, bei der 60 Maschen Socken in Größe 39/40 ergeben. Das Hauptmuster der Socken ist glatt rechts und gestrickt wird in Runden, so dass überwiegend rechte Maschen gestrickt werden müssen. Damit die Socken nicht ganz so langweilig aussehen, werden diese Socken mit drei farbigen Streifen versehen. Genauso können die Socken aber natürlich auch einfarbig gearbeitet werden.

Der Schaft der Socken

Für die Socken werden 64 Maschen angeschlagen und auf vier Stricknadeln verteilt. Nun wird zuerst ein Bündchen gestrickt, indem immer abwechselnd eine rechte und eine linke Masche gestrickt werden. Wenn das Bündchen eine Höhe von 2,5cm erreicht hat, geht es glatt rechts weiter. Es werden also nur noch rechte Maschen gestrickt, bis der Schaft die gewünschte Länge hat. Dabei werden im oberen Bereich drei Streifen eingearbeitet. Dazu werden die ersten fünf Runden nach dem Bündchen in der ersten Farbe gestrickt. Dann folgen fünf Runden in der zweiten Farbe, dann drei Runden in der ersten Farbe, danach vier Runden in der zweiten Farbe, dann wieder drei Runden in der ersten Farbe und dann noch mal drei Runden in der zweiten Farbe. Ab dann wird bis zur Ferse in der ersten Farbe gestrickt.

Die Ferse der Socken

Socken stricken nur mit rechten MaschenWenn der Schaft die gewünschte Höhe erreicht hat, werden die zweite und die dritte Nadel vorübergehend stillgelegt. Die Ferse wird nur mit den Maschen auf der ersten und der vierten Nadel und dabei in Reihen gestrickt. Die 32 Maschen werden dazu auf eine Nadel genommen und die Hinreihen mit rechten und die Rückreihen mit linken Maschen gestrickt. In jeder Reihe werden nun jeweils die drittletzte und die vorletzte Masche zu einer Masche zusammengestrickt, die letzte Masche wird als normale Masche entweder rechts oder links gestrickt. Dies wird sooft wiederholt, bis sich die Maschenzahl auf die Hälfte reduziert hat.

Wenn nur noch 16 Maschen auf der Nadel sind, werden die abgenommenen Maschen in den folgenden Reihen wieder aufgenommen. Dazu wird immer am Ende einer Reihe eine Masche aus dem Rand der zusammengestrickten Maschen herausgestrickt. Die linke Stricknadel wird dafür in eine Randmasche eingestochen und die Schlinge wird wie eine normale Masche abgestrickt. Dies wird nun sooft wiederholt, bis wieder die ursprünglichen 32 Maschen auf der Nadel liegen.

Nun werden die Fersenmaschen wieder auf zwei Nadeln verteilt und ab jetzt geht es mit allen vier Nadeln in Runden weiter. Dabei werden so viele Runden gestrickt, bis die benötigte Fußlänge erreicht ist.

Die Spitze der Socken

Für die Spitze werden nun gleichmäßig Maschen abgenommen. Dabei wird wie folgt gearbeitet:

  • In der 1. Runde werden jeweils die 6. und die 7. Maschen auf einer Nadel zusammengestrickt. Danach folgen sechs Runden ohne Abnahmen.
  • In der 7. Runde werden jeweils die 5. und die 6. Maschen zusammengestrickt, danach folgen fünf Runden ohne Abnahmen.
  • In der 12. Runde werden die 4. und die 5. Maschen zusammengestrickt. Die folgenden 3 Reihen werden mit allen Maschen gearbeitet.
  • In der 16. Runde werden die 3. und die 4. Maschen zusammengestrickt. Dann kommen zwei Runden ohne Abnahmen.
  • In der 19. Runde werden jeweils die 2. und die 3. Maschen zusammengestrickt.
  • Nach einer weiteren Runde ohne Abnahmen werden in der letzten Runde nun immer die beiden aufeinanderfolgenden Maschen zusammengestrickt.

Zum Schluss wird ein doppelter Wollfaden durch die verbliebenen Maschen gefädelt, zusammengezogen und an der Innenseite vernäht.

Socken stricken mit rechten Maschen