Häkeln Herz: Einfache Anleitung für ein schnelles DIY-Projekt

Aktualisiert am 20. Oktober 2020 von Selda Bekar

Anleitung zu Häkeln Herz
Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach ein Herz häkeln können.

Wer öfter strickt und häkelt, hat meist diverse Wollreste übrig. Früher oder später fängt dann die Suche nach Ideen an, um diese Reste zu verarbeiten. Eine Möglichkeit dafür präsentieren wir in unserer heutigen Anleitung. Wir häkeln nämlich ein Herz. Dabei ist die Vorgehensweise ganz simpel, so dass selbst absolute Anfänger die Häkel-Herzen problemlos nacharbeiten können. Und ein paar Anregungen, wie und wofür Sie die gehäkelten Herzen später verwenden können, haben wir ebenfalls für Sie. Also, legen wir los!

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Sie ein Herz häkeln können. So ist zum Beispiel möglich, dass Sie mit den beiden Bögen beginnen und sich dann zur Spitze hin vorarbeiten. Genauso könnten Sie zwei Kreise anfertigen, die Sie in der Mitte zusammenklappen und in Runden mit Abnahmen weiterhäkeln.

Eine andere Methode ist, dass Sie mit einer Luftmasche starten. In diese Luftmasche arbeiten Sie dann mehrere Stäbchen und Doppelstäbchen, bis ein halbes Herz entstanden ist. Für die zweite Hälfte häkeln Sie die Maschen gegengleich noch einmal.

Wir zeigen Ihnen noch eine weitere Variante. Tatsächlich ist es eine sehr einfache Anleitung für Anfänger. Denn Sie müssen nur feste Maschen können. Der schönen Optik tut das aber natürlich überhaupt keinen Abbruch, ganz im Gegenteil!

Die Materialien für gehäkelte Herzen

Um ein Herz zu häkeln, brauchen Sie:

  • Garn oder Wolle nach Wunsch; weil für ein Herz nur wenig Garn benötigt wird, können Sie ruhig Reste verarbeiten
  • Häkelnadel, passend zum Häkelgarn
  • Schere
  • Nähnadel mit stumpfer Spitze
  • Füllwatte, wenn Sie das Häkel-Herz ausstopfen möchten

Die Maschen und Techniken, um ein Herz zu häkeln

Wir häkeln das Herz in Reihen und aus festen Maschen. Dabei arbeiten wir von unten nach oben. Damit die Herzform entsteht, müssen Sie in der unteren Hälfte Maschen zunehmen und später, für die Bögen, wieder Maschen abnehmen. Für Anfänger und alle, die schon länger nicht mehr gehäkelt haben, erklären wir noch einmal kurz, wie die Techniken gehen:

Luftmaschen

Wenn Sie das Herz häkeln, starten Sie mit zwei Luftmaschen. Außerdem beginnen Sie jede Hin- und Rückreihe mit einer Luftmasche. Diese Masche ist notwendig, um die Höhe auszugleichen.

#ctaText??#  Armband häkeln Anleitung: In 5 Schritten fertig

Um die Arbeit zu beginnen, können Sie Ihren gewohnten Anschlag machen. Sie können aber auch einfach einen lockeren Knoten knüpfen und die Häkelnadel dort hinein schieben. Für eine Luftmasche erfassen Sie dann den Faden, der vom Knäuel kommt, und ziehen ihn durch die Schlinge auf Ihrer Häkelnadel.

Feste Maschen

Um eine feste Masche zu häkeln, stechen Sie von vorne nach hinten in die entsprechende Masche der Vorreihe ein. Dann greifen Sie den Faden und ziehen ihn durch die Masche. Damit liegen zwei Schlingen auf Ihrer Häkelnadel.
Nun holen Sie den Faden noch einmal und ziehen ihn in einem Zug durch die beiden Schlingen. Danach ist nur noch eine Schlinge übrig und die feste Masche ist fertig.

Normalerweise stechen Sie so in die jeweilige Masche ein, dass Sie die beiden Maschenglieder, die oben aufliegen, erfassen. Sie können aber variieren, indem Sie zwischen die Maschenglieder einstechen und dadurch nur das vordere oder das hintere Maschenglied erfassen. Dadurch sehen die festen Maschen dann etwas anders aus.

Maschen zunehmen

Für Zunahmen verdoppeln Sie die jeweilige Masche. Dazu häkeln Sie zwei Maschen in dieselbe Einstichstelle. Sie arbeiten also zunächst ganz normal eine feste Masche. Anschließend stechen Sie noch einmal in die gleiche Stelle ein und häkeln eine zweite feste Masche.

Maschen abnehmen

Abnahmen arbeiten Sie, indem Sie zwei Maschen gemeinsam abmaschen. Dafür häkeln Sie die beiden Maschen jeweils zur Hälfte und beenden sie dann zusammen.

Das heißt: Für die erste feste Masche stechen Sie die Nadel wie gewohnt in die Masche der Vorreihe ein und holen den Faden als Schlinge auf die Häkelnadel. Damit haben Sie zwei Schlingen auf der Nadel. Nun beenden Sie die feste Masche nicht. Stattdessen stechen Sie in die nächste Masche ein und holen hier den Faden ebenfalls als Schlinge auf die Nadel. Dann greifen Sie den Faden erneut und ziehen ihn auf einmal durch alle drei Schlingen auf Ihrer Nadel.

So häkeln Sie ein Herz

In unserer Anleitung häkeln wir zunächst ein flaches Herz. Wenn Sie das Herz ausstopfen möchten, arbeiten Sie zwei gleiche Herzen, die Sie anschließend als Vorder- und Rückseite miteinander verbinden. Aber der Reihe nach!

Den unteren Teil vom Herz häkeln

Für das Herz schlagen Sie zwei Luftmaschen an.

Ab der nächsten Reihe geht es mit festen Maschen weiter. Dabei häkeln Sie am Anfang jeder Reihe eine Luftmasche als Wende-Luftmasche. Diese Masche ist nicht noch einmal extra aufgeführt. Vergessen Sie sie also nicht!

1. Reihe: In die beiden Luftmaschen häkeln Sie je eine feste Masche.

2. Reihe: Nun verdoppeln Sie die Maschen. In jede Masche der Vorreihe arbeiten Sie also zwei feste Maschen = 4 Maschen.

#ctaText??#  Häkeln rund: So klappt es mit perfekten Kreisen

3. Reihe: Sie verdoppeln die erste und die letzte Masche der Vorreihe. Die Maschen dazwischen häkeln Sie als normale feste Maschen = 6 Maschen.

4. bis 8. Reihe: Diese Reihen arbeiten Sie wie die 3. Reihe. Sie verdoppeln also in jeder Reihe die erste und die letzte Masche. Dadurch kommen in jeder Reihe zwei neue Maschen dazu. Nach der 8. Reihe umfasst Ihre Arbeit 16 feste Maschen.

9. Reihe: Alle Maschen ohne Zunahmen als feste Maschen häkeln.

10. Reihe: Hier arbeiten Sie Zunahmen wie zuvor, indem Sie die erste und die letzte Masche verdoppeln = 18 Maschen.

11. Reihe: wie die 9. Reihe

12. Reihe: Nun folgen die beiden letzten Zunahmen in der ersten und der letzten Masche = 20 Maschen.

13. bis 15. Reihe: wie die 9. Reihe

Der untere Teil vom Herz ist damit fertig.

Den oberen Teil vom Herz häkeln

Um die Bögen zu gestalten, beenden Sie die beiden Seiten getrennt voneinander. Sie häkeln dabei zunächst nur über die Hälfte der Maschen weiter. Ist ein Bogen fertig, arbeiten Sie den zweiten Bogen. Denken Sie aber auch hier wieder an die Wende-Luftmasche am Anfang jeder Reihe! Weiter geht es also so:

16. und 17. Reihe: In die ersten zehn Maschen der Vorreihe je eine feste Masche häkeln.

18. Reihe: Ab jetzt beginnen die Abnahmen. Dazu häkeln Sie die beiden ersten und die beiden letzten Maschen der Reihe zusammen. Die Maschen dazwischen arbeiten Sie also normale feste Maschen = 8 Maschen.

19. Reihe: Eine feste Masche in jede Masche der Vorreihe häkeln.

20. und 21. Reihe: Wie in der 18. Reihe jeweils die ersten und die letzten beiden Maschen der Reihe abnehmen. Am Ende sind so noch 4 Maschen übrig.

Der erste Herzbogen ist damit fertig. Nun können Sie den Faden abschneiden und durch die Schlinge ziehen.

Anschließend setzen Sie den Faden in der Mitte der 16. Reihe, dort wo der erste Herzbogen beginnt, neu an. Dann arbeiten Sie den zweiten Bogen genauso wie den ersten.

Zwei Herzen miteinander verbinden und ausstopfen

Möchten Sie das Häkel-Herz flach lassen, müssen Sie nur noch die Fäden ordentlich vernähen. Für ein gefülltes, kissenähnliches Herz fertigen Sie ein zweites Exemplar an.

Haben Sie beide Herzen gehäkelt, können Sie diese aufeinanderlegen und zusammennähen. Eine andere Möglichkeit ist, dass Sie die Herzen mit Kettmaschen verbinden.

Wenn am Rand nur noch eine kleine Öffnung vorhanden ist, stopfen Sie das Herz mit Füllwatte aus. Dabei können Sie die Füllwatte mit der Häkelnadel gut in die Ecken und Rundungen schieben. Zum Schluss verschließen Sie das kleine Loch und vernähen den Faden – und schon ist Ihr Häkel-Herz fertig!

#ctaText??#  Sommerhut häkeln Anleitung: Der DIY Leitfaden

Ein Tipp für eine Abwandlung

Durch die Zunahmen am Anfang und am Ende jeder Reihe entsteht ein eher breites Herz. Wenn Sie Ihr Herz lieber schmaler und länger haben möchten, nehmen Sie nur am Anfang jeder Reihe eine Masche zu. Die Zunahmen am Ende lassen Sie weg. Gleichzeitig häkeln Sie mehr Reihen, bis Ihnen die Länge gefällt. Die beiden Herzbögen arbeiten Sie dann wie oben beschrieben jeweils über die Hälfte Ihrer Maschen.

Dafür können Sie die gehäkelten Herzen nutzen

Nachdem Sie nun wissen, wie Sie schnell und unkompliziert ein Herz häkeln können, fragen Sie sich vielleicht, was Sie mit den Häkel-Herzen anstellen können. Auch dazu haben wir ein paar Ideen für Sie!

Applikationen

Je nachdem, wie dick Ihr Garn ist und welche Stärke Ihre Häkelnadel hat, werden die Herzen unterschiedlich groß. Belassen Sie es bei einem flachen Herz, können Sie es als Aufnäher verwenden. Schlichte Pullover, Mützen oder Handschuhe können Sie auf diese Weise hübsch aufpeppen. Genauso können Sie die Herzen aber natürlich auch als Flicken verwenden, mit denen Sie Löcher schließen.

Anhänger und Schmuck

Gefüllte Herzen können Sie mit einem Band oder einer Luftmaschenkette ausstatten und als originelle Geschenkanhänger verwenden. Zusammen mit einem Schlüsselring macht ein gehäkeltes Herz als Schlüsselanhänger oder als Deko an einer Tasche ebenfalls eine super Figur.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie ein Häkel-Herz an einer Haarspange oder einem Haarreifen befestigen und als Schmuck für die Frisur nutzen. Aus dünnem Garn gehäkelt, können Sie kleine Herzen sogar zu Ohrringen oder einer Brosche verarbeiten. Oder Sie verbinden mehrere Herzen zu einem Armband.

Handwärmer und Duftsäckchen

Aus Stoff können Sie einen kleinen Beutel nähen, den Sie mit Kirschkernen oder Reis füllen. Anstelle von Füllwatte legen Sie dann diesen Beutel zwischen die beiden Herzhälften und verschließen sie. So entsteht ein Handwärmer für die kalten Wintertage, den sie kurz in der Mikrowelle erwärmen können.

Füllen Sie den kleinen Beutel hingegen mit getrockneten Lavendelblüten, Rosenblättern oder Kräutern, haben Sie ein Duftsäckchen für den Schrank oder das Auto. Für diesen Zweck können Sie das gehäkelte Herz aber auch mit Füllwatte ausstopfen und einem Duftöl beträufeln.

Gefilzte Deko

Anstelle von normalem Häkelgarn können Sie die Herzen auch aus dicker Filzwolle häkeln. Nach dem Filzen in der Waschmaschine ziehen Sie die Herzen in Form. Danach können Sie daraus zum Beispiel ein Mobile fürs Fenster, einen Türkranz oder Blumenstecker basteln. Oder Sie verteilen die Herzen einfach als romantische Deko auf dem Tisch.