Armband häkeln Anleitung: In 5 Schritten fertig

Text zu Armband häkeln Anleitung
Um ein chices Armband zu häkeln, braucht es manchmal nur die richtige Anleitung als Inspiration.

Ohne Accessoires ist ein Outfit nicht richtig komplett. Doch manchmal lässt sich einfach kein Schmuck finden, der perfekt zum Stil oder zu den Farben passt und gleichzeitig den eigenen Geschmack trifft. Vielleicht sind Sie aber auch gar nicht der Typ, der Lust auf herkömmlichen, fertig gekauften Schmuck hat. Stattdessen mögen Sie das Individuelle und haben Spaß am Selbermachen. Für solche und ähnliche Fälle haben wir eine Anregung für Sie. Wir zeigen Ihnen nämlich in dieser Anleitung, wie Sie ein tolles Armband häkeln können. Und obwohl das Armband raffiniert aussieht, geht das Häkeln ganz leicht. Versprochen!

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Sie Armbänder häkeln und stricken können. Auf der Suche nach Ideen und Anleitungen treffen Sie zum Beispiel auf bunte Freundschaftsbänder, schmale Kordeln, Bänder mit Perlen, bordürenähnliche Armbänder oder breite Bänder, die an Pulswärmer erinnern.

Wir zeigen Ihnen in unserer Anleitung noch eine andere Variante. Unser Armband hat in der Mitte schmale Riemchen, die aus Luftmaschen-Ketten bestehen. An den Seiten hält ein Gewebe aus festen Maschen die Riemchen zusammen. Geschlossen wird das Armband mit einem Knopf.

Und wie Sie so ein Armband häkeln können, erklären wir Ihnen jetzt. Also, los geht’s!

Die Materialien für das Armband

Für ein gehäkeltes Armband brauchen Sie:

  • Garn
  • Häkelnadel, passend zum Garn
  • Knopf
  • Nähnadel mit stumpfer Spitze
  • Maßband und Schere

Welches Garn Sie verwenden, bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Je dünner das Garn ist, desto filigraner werden die Riemchen.

Weil Sie für ein Armband nur wenig Garn brauchen, können Sie aber ruhig auch Reste verarbeiten. Haben Sie zum Beispiel von einer Mütze, einem Schal, einem Pullover oder einer anderen Arbeit Wolle übrig, können Sie das Armband damit häkeln. So haben Sie gleich Accessoire, das Ihr Outfit optimal abrundet.

Die Maschenarten beim Armband

Das Armband wird nur aus Luftmaschen und festen Maschen gehäkelt. Deshalb eignet sich die Arbeit auch sehr gut, wenn Sie in Sachen Häkeln noch Anfänger sind. Denn auf diese Weise können Sie die Maschen üben und gleichzeitig ein schönes Schmuckstück anfertigen.

Und damit Sie die Armband-Produktion gleich richtig starten können, geben wir Ihnen noch schnell eine Häkelanleitung für die beiden Maschenarten an die Hand.

Besucher lasen auch👉  Häkeln Eierwärmer: Wie ein Profi? So geht’s

Anfangsschlinge

Zuerst müssen Sie die Anfangsschlinge bilden. Dafür können Sie entweder einen klassischen Maschenanschlag arbeiten oder auf die Methode zurückgreifen, die Sie üblicherweise verwenden.

Sie können aber auch eine ganz einfache Methode wählen. Dafür machen Sie einen lockeren Knoten in das Garn. Dann schieben Sie die Häkelnadel durch den Knoten und ziehen ihn etwas fest. Damit haben Sie schon die Anfangsschlinge auf der Nadel.

Luftmaschen

Für eine Luftmasche erfassen Sie mit dem Haken der Häkelnadel den Faden, der von Ihrem Zeigefinger kommt. Dann ziehen Sie den Faden durch die Schlinge auf der Nadel. Dadurch liegt eine neue Schlinge auf Ihrer Nadel. Gleichzeitig haben Sie eine Luftmasche gehäkelt.

Für die nächste und alle weiteren Luftmaschen holen Sie den Faden erneut und ziehen ihn jeweils durch die Schlinge auf Ihrer Nadel. So entsteht nach und nach eine Kette aus Luftmaschen. Dabei wird die Luftmaschenkette umso länger, je mehr Luftmaschen Sie häkeln.

Tipp: In die Luftmaschenkette, die Sie für Ihr Armband anschlagen, müssen Sie in der zweiten Reihe feste Maschen häkeln. Deshalb sollten Sie die Luftmaschen locker anschlagen. Sonst wird es später schwierig, in die Maschen einzustechen.

Häkeln Sie recht fest, können Sie die Maschen mit einer Häkelnadel anschlagen, die eine halbe oder eine ganze Nummer größer ist. Dadurch werden die Maschen automatisch größer. Für die zweite Reihe wechseln Sie dann zur kleineren Häkelnadel.

Feste Maschen

Um eine feste Masche zu häkeln, stechen Sie an der entsprechenden Stelle von vorne nach hinten in eine Masche der Vorreihe ein. Dann holen Sie den Faden und ziehen ihn durch die Masche. Dadurch liegen nun zwei Schlingen auf Ihrer Nadel, nämlich die Arbeitsschlinge und die eben aufgenommene Masche.

Nun holen Sie den Faden ein weiteres Mal und ziehen ihn in einem Zug durch die beiden Schlingen auf der Nadel. So bleibt nur eine Schlinge übrig. Gleichzeitig ist die feste Masche fertig.

Armband häkeln – Anleitung für den DIY Schmuck

Sie können das Armband in jeder beliebigen Größe häkeln. Und auch was die Breite angeht, sind Sie flexibel. Möchten Sie zum Beispiel ein schmales Armband haben, wählen Sie einen kleinen Knopf oder sogar einen Druckknopf. Soll Ihr Armband sehr breit werden, suchen Sie sich einen großen Knopf aus oder setzen mehrere Knöpfe nebeneinander.

So können Sie nicht nur Abwechslung in Ihre eigene Schmuck-Kollektion bringen, sondern die Armbänder auch für Ihre Kinder, als persönliches Geschenk für liebe Freunde oder als Partner-Armband anfertigen.

1. Schritt: Maß nehmen

Wie oben schon kurz erwähnt, setzt sich das Armband aus drei Teilen zusammen. Die rechte Seite besteht aus einem festen Gewebe, auf das der Knopf aufgenäht wird. In der Mitte verlaufen Ketten aus Luftmaschen und auf der linken Seite ist noch einmal ein festes Gewebe, in das das Knopfloch eingearbeitet ist.

Besucher lasen auch👉  Osterkorb häkeln: Suchen Sie nicht länger, hier ist die Lösung!

Die beiden äußeren Bereiche liegen später beim Tragen des Armbands übereinander. Deshalb werden sie gleichgroß gehäkelt.

Bevor Sie nun damit beginnen können, das Armband zu häkeln, müssen Sie ein bisschen rechnen. Zunächst brauchen Sie dafür zwei Maße, nämlich

  • den Umfang des Handgelenks und
  • den Durchmesser Ihres Knopfes.

Für die Breite der Außenbereiche multiplizieren Sie den Durchmesser des Knopfes mit 1,5. Ist Ihr Knopf zum Beispiel 2 cm groß, wird das feste Gewebe Ihres Armbands also 2 cm x 1,5 = 3 cm breit.

Die Länge des Armbands ermitteln Sie, indem Sie den Umfang Ihres Handgelenks mit der Breite des Knopfbereichs addieren. Zu diesem Wert rechnen Sie noch etwa 2 cm als Spielraum dazu, damit das Armband nicht zu straff sitzt.

Beträgt der Umfang Ihres Handgelenks zum Beispiel 16 cm und wird der Knopfbereich 3 cm breit, ergibt das eine Länge von 16 cm + 3 cm + 2 cm Spielraum = 21 cm für Ihr Armband.

2. Schritt: die Maschen anschlagen und aufteilen

Grafik zu Armband häkeln Anleitung
Wenn Sie das Armband häkeln, teilen Sie die Maschen in drei Teile auf.

Nachdem Sie die Länge wissen, bilden Sie zuerst die Anfangsschlinge. Anschließend häkeln Sie so viele Luftmaschen, bis die Luftmaschen-Kette der Länge Ihres Armbands entspricht.

Legen Sie die Luftmaschen-Kette nun an ein Maßband an. So können Sie abzählen, wie viele Luftmaschen der Breite des Knopfbereichs entsprechen. Diesen Wert brauchen Sie, damit Sie die Maschen für das Armband einteilen können.

Ein Beispiel: Angenommen, Sie haben 50 Luftmaschen angeschlagen. Für die Außenseiten des Armbands brauchen Sie jeweils 8 Maschen. Dann ziehen Sie die Maschen für die Knopfbereiche von Ihrer Gesamt-Maschenzahl ab.

In diesem Beispiel rechnen Sie also 50 Luftmaschen – 2 x 8 Maschen = 34 Maschen. Über diese 34 Maschen häkeln Sie die Riemchen im Mittelteil des Armbands.

3. Schritt: die erste Hälfte vom Armband häkeln

Die Kette aus Luftmaschen, die Sie angeschlagen haben, ist die erste Reihe Ihres Armbands.

Für die zweite Reihe wenden Sie die Luftmaschenkette. Dann häkeln Sie zuerst eine weitere Luftmasche. Diese Luftmasche brauchen Sie, um die Höhe auszugleichen. Ohne die Luftmasche würde Ihr Rand schief werden.

Nun beginnen Sie mit festen Maschen. Dabei häkeln Sie die erste feste Masche in die zweite Luftmasche. Anschließend arbeiten Sie so viele feste Maschen, wie Sie vorhin für die Breite des Knopfbereichs ausgerechnet haben. (In unserem Beispiel wären das acht feste Maschen.)

Nach den festen Maschen häkeln Sie das erste Riemchen. Dafür arbeiten Sie eine Kette aus Luftmaschen. Achten Sie dabei darauf, die Luftmaschen möglichst gleichmäßig zu häkeln. Sonst sind Ihre Riemchen später unterschiedlich lang.

Besucher lasen auch👉  Sommerhut häkeln Anleitung: Der DIY Leitfaden

Wenn Sie die Luftmaschen fertig haben, zählen Sie vom anderen Ende der Reihe aus die Anzahl der festen Maschen für den zweiten Knopfbereich ab. In diese Luftmasche häkeln Sie eine feste Masche. So ist das Riemchen mit der Häkelarbeit verbunden. Danach folgen die weiteren festen Maschen bis zum Ende der Reihe.

Die nächste und die weiteren Reihen häkeln Sie nach dem gleichen Schema. Das heißt:

  • Sie drehen Ihre Arbeit um und beginnen mit einer Luftmasche. (Diese zählen Sie nicht mit!)
  • Dann folgen die festen Maschen für die Außenseite.
  • Anschließend häkeln Sie eine Kette aus Luftmaschen als Riemchen.
  • Danach arbeiten Sie feste Maschen für die zweite Außenseite.

Das wiederholen Sie solange, bis Ihr Armband halb so breit ist, wie Sie es haben möchten.

4. Schritt: das Knopfloch einarbeiten und die zweite Hälfte vom Armband häkeln

Bei halber Breite wird es Zeit für das Knopfloch. Legen Sie dafür Ihren Knopf auf die Häkelarbeit. Dann zählen Sie ab, über wie viele Maschen Ihr Knopf geht.

Ziehen Sie davon eine Masche ab. Denn der Knopf soll später gerade so durch das Knopfloch passen und Wolle dehnt sich. Ist Ihr Knopf zum Beispiel vier Maschen breit, arbeiten Sie das Knopfloch also über drei Maschen.

Häkeln Sie das Knopfloch in einer Hinreihe, beginnen Sie zunächst ganz normal mit festen Maschen für die erste Außenseite und Luftmaschen für das Riemchen. Auf der zweiten Außenseite teilen Sie die Maschen auf.

Haben Sie hier zum Beispiel bislang acht feste Maschen häkelt, arbeiten Sie nun nur zwei feste Maschen. Dann folgen die drei Luftmaschen für das Knopfloch. Mit diesen Luftmaschen übergehen Sie die festen Maschen der Vorreihe. Anschließend häkeln Sie die Reihe mit drei festen Maschen zu Ende.

In der nächsten Reihe arbeiten Sie wieder mit der gewohnten Aufteilung. Dabei häkeln Sie in die Luftmaschen für das Knopfloch feste Maschen.

Sitzt das Knopfloch in einer Rückreihe, bleibt das Prinzip gleich. Nur arbeiten Sie seitenverkehrt. Sie starten also mit drei festen Maschen. Danach kommen die Luftmaschen für das Knopfloch. Anschließend folgen die verbliebenen zwei festen Maschen. Und dann geht es wie gehabt mit dem Riemchen weiter.

Nach dem Knopfloch häkeln Sie noch einmal genauso viele Reihen wie davor. Damit kommen Sie auf die gewünschte Breite und das Knopfloch sitzt genau in der Mitte.

5. Schritt: die Fäden vernähen und den Knopf befestigen

Haben Sie die letzte feste Masche gehäkelt, schneiden Sie den Faden ab und ziehen ihn durch die Schlinge. Anschließend können Sie die Fäden ordentlich vernähen.

Nun müssen Sie nur noch den Knopf annähen. Damit ist Ihr selbst gehäkeltes Armband fertig!