Netztasche häkeln Anleitung: Dieser Leitfaden wartet auf Sie

Aktualisiert am von Selda Bekar

Anleitung für Netztasche häkeln
Wenn Sie eine Netztasche häkeln mit unserer Anleitung, sind Sie für den nächsten Einkauf bestens ausgestattet.

Wenn die Oma früher einkaufen ging, hatte sie immer ein Einkaufsnetz dabei. Während es zusammengeknüllt kaum Platz wegnahm, passte durch das dehnbare Gewebe erstaunlich viel hinein. Und so konnten die Waren ganz bequem nach Hause transportiert werden. Heute erleben Einkaufstaschen ein großes Comeback. Denn sie sind nicht nur eine umweltfreundliche Alternative zur Plastiktüte. Vielmehr sehen sie auch toll aus – vor allem, wenn es handgemachte Unikate sind. Dabei ist das Selbermachen gar nicht schwer. Wir erklären Ihnen in dieser Anleitung Schritt für Schritt, wie Sie eine chice Netztasche häkeln können.

Sicher kennen Sie das auch: Auf dem Heimweg von der Arbeit kaufen Sie spontan noch ein paar Sachen ein. Aber weil Sie keine Tasche dabei haben, greifen Sie aller guten Vorsätze zum Trotz doch wieder zur Plastiktüte.

Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch fürs Gewissen. Und damit das in Zukunft nicht mehr passiert, haben wir eine Anleitung zum Häkeln einer Netztasche für Sie. Aber wir fertigen kein altbackenes Einkaufsnetz. Sondern wir stellen eine schöne Tasche her, die mit Musterstreifen punktet und so überall eine gute Figur macht.

Doch keine Angst: Auch wenn Sie gerade erst das Häkeln lernen, können Sie die Anleitung nacharbeiten. Denn wir erklären alles ganz genau. Und wenn es Ihnen gelingt, eine Luftmasche und eine feste Masche zu häkeln, dann schaffen Sie den Rest auch. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Häkeln!

Netztasche häkeln – das brauchen Sie

  • Häkelgarn, je nach Größe der Netztasche ungefähr 200 bis 250 Gramm
  • Häkelnadel in Größe 3,5
  • Maschenmarker
  • Wollnähnadel
  • Schere und Maßband

Wir haben für unsere Netztasche ein Baumwollgarn verwendet. Dabei ergeben 22 feste Maschen und 26 Runden ein 10 x 10 cm großes Quadrat. Die Tasche selbst ist rund 30 cm breit und 50 cm lang.

Aber natürlich können Sie auch ein anderes Garn verarbeiten und ein anderes Format wählen. Je nachdem, wie groß Ihre Netztasche werden soll, häkeln Sie dann einfach mehr oder weniger Maschen.

Wichtig ist nur, dass Ihre Maschenzahl durch 5 teilbar ist. Denn eine durch 5 teilbare Maschenzahl brauchen Sie für das Gittermuster.

Die Maschen in der Häkelanleitung für die Netztasche

Den Boden unserer Netztasche häkeln wir aus festen Maschen. Anschließend folgt das Netzmuster. Es besteht aus Doppelstäbchen und Luftmaschen. Dazwischen arbeiten wir immer wieder Streifen aus festen Maschen. Dadurch bekommt das Gewebe die notwendige Stabilität. Außerdem sieht es gut aus. Die verschiedenen Maschen arbeiten Sie so:

Besucher lasen auch👉  Osterkorb häkeln: Suchen Sie nicht länger, hier ist die Lösung!

Luftmaschen (LM)

Für eine Luftmasche legen Sie den Faden als Umschlag um die Häkelnadel. Anschließend ziehen Sie den Faden durch die Schlinge auf der Häkelnadel.

Kettmaschen (KM)

Eine Kettmasche brauchen Sie zum Beispiel, um eine Runde zu schließen. Dazu stechen Sie mit der Häkelnadel von vorne nach hinten in die erste Masche der Vorrunde ein. Dann holen Sie den Faden und ziehen ihn durch beiden Schlingen auf Ihrer Nadel.

Feste Maschen (FM)

Um eine feste Masche zu häkeln, stechen Sie die Häkelnadel an der jeweiligen Stelle von vorne nach hinten ein und holen den Faden. Dadurch haben Sie zwei Schlingen auf Ihrer Häkelnadel. Dann holen Sie den Faden noch einmal und ziehen ihn durch die beiden Schlingen auf der Nadel.

Doppelstäbchen (DSTB)

Für ein Doppelstäbchen schlingen Sie den Faden zuerst zweimal um die Häkelnadel. Sie arbeiten also zwei Umschläge. Anschließend stechen Sie die Häkelnadel von vorne nach hinten in die entsprechende Masche der Vorrunde ein und holen den Faden. So sind jetzt vier Schlingen auf Ihrer Nadel: die Arbeitsschlinge, die beiden Umschläge und die Masche, die Sie eben geholt haben.

Nun holen Sie den Faden und ziehen ihn durch die beiden ersten Schlingen auf Ihrer Häkelnadel. Damit sind noch drei Schlingen übrig. Dann holen Sie den Faden ein weiteres Mal und ziehen ihn wieder durch die beiden vorderen Schlingen. Jetzt sind noch zwei Schlingen da. Danach holen Sie den Faden ein letztes Mal und ziehen ihn durch die beiden verbliebenen Schlingen.

Im Prinzip arbeiten Sie Doppelstäbchen also so, wie Sie auch feste Maschen, halbe Stäbchen oder ganze Stäbchen häkeln. Nur dass Sie eben am Anfang zwei Umschläge machen und die Schlingen nacheinander abmaschen.

Netztasche häkeln – die Anleitung

Die Netztasche häkeln wir in Spiralrunden. Anders als echte Kreisrunden haben Spiralrunden keinen Übergang. Sie schließen eine Runde also nicht mit einer Kettmasche ab und häkeln danach eine oder mehrere Luftmaschen als Übergang. Sondern Sie arbeiten einfach immer rundherum, wie eben bei einer Spirale.

Damit Sie den Überblick nicht verlieren, sollten Sie deshalb den Rundenanfang markieren. Dafür können Sie einen Maschenmarker nehmen. Wenn Sie keinen Maschenmarker haben, können Sie sich aber auch mit einem Stück Faden in einer anderen Farbe, einer Büroklammer oder einem ähnlichen Gegenstand behelfen.

Besucher lasen auch👉  Häkeln Eierwärmer: Wie ein Profi? So geht’s

Den Boden der Netztasche häkeln

Die Netztasche wird von unten nach oben gehäkelt. Sie beginnen also mit dem Boden und arbeiten sich dann nach oben weiter. Dabei häkeln wir den Boden und den unteren Teil der Netztasche aus festen Maschen. So entsteht ein stabiles Gewebe. Außerdem können Ihre Einkäufe und kleine Dinge nicht herausfallen.

Los geht’s!

Sie beginnen die Arbeit, indem Sie fünf LM anschlagen. Mit einer KM schließen Sie die Runde.

1. Runde: Nun verdoppeln Sie die Maschen. Dafür häkeln Sie in jede FM der Vorrunde zwei FM = 10 FM.

2. Runde: In dieser Runde werden die Maschen noch einmal verdoppelt. In jede FM der Vorrunde häkeln Sie also wieder zwei FM = 20 FM.

3. und alle anderen ungeraden Runden: Nun werden normale feste Maschen gehäkelt. Sie nehmen also keine neuen Maschen zu, sondern häkeln auf jede FM der Vorrunde eine FM. Damit bleibt die Maschenzahl gleich.

4. Runde: Jede zweite Masche wird verdoppelt. Dafür häkeln Sie immer abwechselnd eine FM auf die Masche der Vorrunde und zwei FM in die nächste Masche = 30 FM.

6. Runde: In dieser Runde verdoppeln Sie jede dritte Masche. Sie gehen dabei so vor wie in der 4. Runde. Nur häkeln Sie zwischen den Zunahmen zwei normale FM = 40 FM.

8. Runde: Hier wird jede vierte Masche verdoppelt = 50 FM.

10. Runde: Nun verdoppeln Sie jede fünfte Masche = 60 FM.

Nach diesem Prinzip häkeln Sie weiter, bis Ihre Runde aus 140 Maschen besteht. Sie arbeiten also noch acht Zunahmerunden, in denen jeweils zehn FM dazukommen. Die Runden dazwischen häkeln Sie ohne Zunahmen.

Danach folgen noch einmal zwei Zunahmerunden, bei denen Sie zehn FM aufnehmen. Allerdings häkeln Sie jetzt zwei Runden ohne Zunahmen dazwischen. Sie nehmen die neuen Maschen also in jeder dritten Runde dazu. Sind die Zunahmen fertig, haben Sie 160 Maschen.

Ohne weitere Zunahmen folgen nun sieben Spiralrunden, in denen Sie normale FM häkeln.

Das Netz häkeln

Häkelschrift zu Netztasche häkeln
So sieht die Häkelschrift für das Netzmuster aus.

Haben Sie den Boden und den unteren Teil der Netztasche gehäkelt, ist das Netzmuster an der Reihe. Das Muster besteht aus fünf Runden und ein Mustersatz geht über fünf Maschen. Aus diesem Grund muss Ihre Maschenzahl durch 5 teilbar sein. Das Netz häkeln Sie so:

1. Runde: Sie beginnen mit 4 LF als Ersatz für das erste DSTB. Dann häkeln Sie drei Luftmaschen, mit denen Sie drei FM der Vorrunde übergehen. Auf die nächste FM der Vorrunde häkeln Sie ein DSTB.

Besucher lasen auch👉  Armband häkeln Anleitung: In 5 Schritten fertig

Ab jetzt beginnt der Mustersatz. Er besteht aus einem DSTB auf die FM der Vorrunde. Danach folgen 3 LM, mit denen drei FM übergangen werden. Dann häkeln Sie wieder ein DBST. Diese Abfolge aus 1 DBST, 3 LM und 1 DBST wiederholen Sie bis zum Ende der Runde.

2. Runde: Diese Runde beginnen Sie mit einer LF als Ersatz für eine FM. Dann häkeln Sie 3 LM und danach eine FM.

Anschließend geht es mit dem Mustersatz weiter. Er besteht aus 1 FM, 3 LM und 1 FM. Diese Maschenabfolge häkeln Sie bis zum Rundenende. Im Prinzip häkeln Sie also wie in der 1. Runde, nur dass Sie anstelle von Doppelstäbchen feste Maschen arbeiten.

3. und 5. Runde: wie die 1. Runde

4. Runde: wie die 2. Runde

Nach der 5. Runde ist ein Netz-Streifen fertig. Danach häkeln Sie acht Spiralrunden aus festen Maschen.

Weitere Musterstreifen häkeln

Damit Ihre gehäkelte Netztasche an Höhe gewinnt, wiederholen Sie die Musterstreifen. Sie häkeln also wieder einen Netzstreifen und danach acht Spiralrunden aus festen Maschen. Insgesamt machen Sie das vier Mal.

Aber natürlich ist unsere Anleitung nur ein Vorschlag! Wenn Sie möchten, können Sie nur das Netz häkeln und die Streifen aus festen Maschen dazwischen weglassen. Oder sie können die Streifen aus festen Maschen schmaler häkeln. Andersherum können Sie überwiegend feste Maschen häkeln und nur einen oder zwei Netzstreifen arbeiten. Gestalten Sie die Netztasche so, wie es Ihnen am besten gefällt!

Die Träger der Netztasche häkeln

Sind Sie nach den Musterstreifen mit der Höhe Ihrer Netztasche zufrieden, können Sie die Träger häkeln.

Dazu häkeln Sie auf die Maschen Ihrer letzten Spiralrunde 40 FM. Anschließend arbeiten Sie 50 LM. Mit diesen Luftmaschen übergehen Sie 40 Maschen der Vorrunde. Nach der Luftmaschenkette stechen Sie die Häkelnadel also in die 81. Masche der Vorrunde ein.

Nun häkeln Sie wieder 40 FM auf die Maschen der Vorrunde. Danach folgen erneut 50 LM. Damit übergehen Sie die letzten 40 Maschen der Vorrunde. Ihre Häkelnadel stechen Sie dann in die erste Masche der Runde ein.

Tipp: Wenn Sie die Träger lieber länger mögen, können Sie die Zahl der LM erhöhen, zum Beispiel auf 60 Maschen.

Jetzt häkeln Sie über alle Maschen – auch die Luftmaschen – noch einmal zehn Spiralrunden aus FM. Dabei arbeiten Sie in jede Masche der Vorrunde eine feste Masche.

Zum Schluss schneiden Sie den Faden ab und ziehen ihn durch die Arbeitsschlinge. Dann müssen Sie nur noch die Fäden vernähen – und schon ist Ihre Netztasche fertig!