Eine Kindermütze zu stricken, ist auch für Anfänger überhaupt kein Problem, vor allem dann nicht, wenn mit einer Rundstricknadel gestrickt wird. Zudem ist die Mütze auf diese Weise dann auch innerhalb sehr kurzer Zeit fertig. Ein weiterer Vorteil beim Stricken mit der Rundstricknadel besteht darin, dass die Mütze von sich aus schon rund ist und daher keinerlei Nähte mehr notwendig sind. Eine Rundstricknadel ist eine Stricknadel, die aus einem flexiblen Kunststoffdraht besteht, der an beiden Enden Stricknadelspitzen hat. Statt einer Rundstricknadel kann auch ein Nadelspiel verwendet werden, das aus mehreren kurzen Stricknadeln besteht, die in einem Viereck angeordnet werden. Eine Rundstricknadel ist jedoch die einfachere und vor allem sehr viel bequemere Lösung.

Die einfachste Variante für eine selbstgestrickte Kindermütze

Für eine kuschelig weiche und warme Kindermütze bietet sich eine dickere Wolle an. Die einfachste Variante für eine Kindermütze besteht darin, einen geraden Schlauch zu stricken. Das bedeutet, die benötigten Maschen werden angeschlagen und reihum gestrickt, bis die Mütze groß genug ist. Dann werden die Maschen nicht abgekettet. Stattdessen wird ein langer Wollfaden durch die Maschen gefädelt und die Mütze mithilfe des Wollfadens fest zugezogen.

Eine etwas kreativere Variante für eine lustige Kindermütze

Allerdings gibt es auch kreativere Möglichkeiten für Mützen, die mit der Rundstricknadel gestrickt werden. Damit die Mütze nicht ganz so langweilig wird, beschreibt diese Strickanleitung eine Kindermütze, die oben eine Art dünnen Schlauch hat, der auf dem Oberkopf dann zu einem lustigen Knoten verknotet wird.

1.) Gestrickt wird die Kindermütze glatt rechts. Das bedeutet, alle Maschen werden als rechte Maschen gestrickt. Durch das Stricken in Runden ergibt sich dadurch automatisch ein glatt rechtes Strickbild, ohne dass die Rückreihen links gestrickt werden müssen.

2.) Die Maschenzahl hängt von der Wolle und dem benötigten Kopfumfang ab. Ergibt die Maschenprobe, dass für 10cm beispielsweise 22 Maschen benötigt werden und beträgt der Kopfumfang 40cm, müssten 88 Maschen angeschlagen werden.

3.) Die angeschlagenen Maschen wird nun reihum als rechte Maschen gestrickt. Am Ende der ersten Runde wird die letzte Masche der Anschlagreihe mit der ersten gestrickten Masche verbunden, so dass sich die Strickarbeit zu einem Ring schließt. Nun wird immer mit rechten Maschen weitergestrickt, bis die Strickarbeit 10cm hoch ist.

4.) Danach werden in jeder zweiten Runde gleichmäßig verteilt 6 Maschen abgenommen. Wurden 88 Maschen angeschlagen, würden somit jeweils die 14. und die 15. Masche zusammengestrickt werden. Die nächste Runde wird dann ohne Abnahmen gestrickt. In der übernächsten Reihe werden weitere 6 Maschen abgenommen, indem nun immer die 13. und die 14. Masche zusammengestrickt werden. So geht nun immer weiter, bis nur noch 30 Maschen übrig sind.

Strickanleitung Kindermütze

5.) Diese 30 Maschen werden nun etwa 15cm lang weitergestrickt. Danach werden die Maschen abgekettet. Zum Schluss wird ein Knoten in den dünnen Schlauch gebunden und damit ist die selbstgestrickte Kindermütze auch schon fertig.