Es gibt eine Vielzahl möglicher Varianten, wie Kindermützen gestrickt werden können. Grundsätzlich können Kindermützen auch mit ganz normalen Stricknadeln angefertigt werden. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass die Mützen anschließend zusammengenäht werden müssen, also zumindest eine Naht meist am Hinterkopf aufweisen. Besser ist daher, Kindermützen in Runden zu stricken. Dies wiederum ist mit einem sogenannten Nadelspiel möglich. Ein Nadelspiel besteht üblicherweise aus vier kurzen Stricknadeln, die im Quadrat angeordnet werden. Die Maschen werden dann gleichmäßig auf die vier Stricknadeln verteilt und ergeben beim Stricken einen geschlossenen Ring. Die Alternative zu einem Nadelspiel ist eine Rundstricknadel. Diese besteht aus zwei Stricknadelspitzen, die mit einem flexiblen Kunststoffdraht verbunden sind. Auch bei der Rundstricknadel verbinden sich die Maschen automatisch zu einem Ring, aber da nur mit dieser einen Stricknadel gearbeitet wird, ist es deutlich einfacher und komfortabler mit einer Rundstricknadel zu stricken als mit einem Nadelspiel.

Strickanleitung Kindermützen SchlapphutMithilfe einer Rundstricknadel können jedoch nicht nur normale Kindermützen gestrickt werden. Eine schöne und lustige Alternative wäre beispielsweise ein bunter Schlapphut. Die Strickanleitung für einen solchen Hut ähnelt im Prinzip den Strickanleitungen für normale Kindermützen, nur dass hier zusätzlich eine Hutkrempe gestrickt wird.

Für einen bunten Kinderschlapphut eignet sich einfache Wolle sehr gut, die dann doppelt verarbeitet wird. Wird diese Wolle mit den dafür vorgesehenen Nadeln gestrickt, entsteht automatisch eine recht steife und feste Strickarbeit, weil die Wolle ja doppelt so dick ist. Für einen bunten Schlapphut werden etwa 100g Wolle in 4 unterschiedlichen Farben benötigt.

Mittels Maschenprobe wird nun ermittelt, wie viele Maschen für 10cm angeschlagen werden müssen und diese Maschenzahl dann auf den benötigten Umfang übertragen. Bei der Wolle, die in dieser Strickanleitung verwendet wurde, ergaben 16 Maschen und 20 Reihen ein 10 x 10cm großes Quadrat.

So wird der Schlapphut gestrickt

1.) Zunächst werden 153 Maschen in der ersten Farbe angeschlagen und vier Runden lang gestrickt. Dabei werden alle Maschen als rechte Maschen gearbeitet.

 

2.) Nun erfolgt die erste Runde mit Abnahmen. Dazu wird jeweils eine Masche gestrickt und die beiden folgenden Maschen werden zu einer Masche zusammengestrickt. Dies wird bis zum Ende der Runde wiederholt, so dass sich jetzt noch 102 Maschen auf der Nadel befinden. In den beiden folgenden Runden werden alle Maschen ganz normal gestrickt.

3.) Danach folgt die nächste Runde mit Abnahmen und gleichzeitig beginnt hier der eigentliche Hut. Daher wird in dieser Runde auch die zweite Farbe eingearbeitet. Dazu wird der bisherige Faden einfach fallengelassen und mit dem neuen Faden weitergestrickt. Die Enden der Fäden werden später verknotet. Für die Abnahmen in dieser Runde werden wieder jeweils eine Masche gestrickt und die beiden folgenden Maschen zu einer Masche zusammengestrickt. Am Ende der Runde befinden sich dann noch 68 Maschen auf der Nadel. Die folgenden vier Runden werden nun ganz normal weitergestrickt.

4.) Dann erfolgt der nächste Farbwechsel. Die dritte Farbe wird eingearbeitet und fünf Runden lang gestrickt, danach folgen fünf Runden in der vierten Farbe.

 

5.) Anschließend folgen vier breitere Streifen. Dazu wird zuerst die erste Farbe eingearbeitet und 5cm hoch gestrickt. Danach folgen jeweils 5cm hohe Streifen in der zweiten, der dritten und der vierten Farbe.

 

Strickanleitung Schlapphut

 

6.) Jetzt ist der Hut schon fast fertig. Die Maschen werden jetzt aber nicht abkettet, sondern mit einem Wollfaden zusammengezogen. Dazu wird ein langer Wollfaden am besten auf eine Wollnähnadel gefädelt. Dann wird die Nähnadel durch die Maschen geführt, die gleichzeitig von den Stricknadel fallen. Die beiden Enden des Wollfadens werden nun noch zusammengezogen und fest verknotet.