Phantasiekuscheltiere stricken

Natürlich können nicht nur Kleidungsstücke und Accessoires wie Schals, Handschuhe, Mützen oder Taschen gestrickt oder Haushaltstextilien wie Decken und Kissenhüllen gearbeitet werden. Auch Tiere zu stricken ist nicht allzu schwer und solche gestrickten Kuscheltiere sind dann nicht nur hübsch anzuschauen, sondern vor allem sehr individuell, einzigartig und mit viel Liebe hergestellt. Die nachfolgende Strickanleitung beschreibt Phantasiekuscheltiere, die mithilfe eines Nadelspiels gearbeitet werden und auch von unerfahrenen Strickern problemlos nachgearbeitet werden können.

Strickanleitung Tiere

Das Stricken des Körpers

Phantasiekuscheltiere stricken1.) Für den Körper werden 8 Maschen angeschlagen und auf vier Stricknadeln verteilt. Welche Wolle dabei verwendet wird, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen, wobei das Tier umso größer ausfällt, je dicker die Wolle ist. Möglich ist dabei auch, den Körper in einer Farbe und die Füße sowie die Ohren in einer anderen Farbe zu stricken oder das Tier ganz bunt zu arbeiten. Gestrickt wird das Kuscheltier glatt rechts und nachdem in Runden gearbeitet wird, müssen nur rechte Maschen gestrickt werden.

2.) Die 8 Maschen werden nun über eine Runde gestrickt, wodurch sich die Maschen zum Ring schließen. In den nächsten 10 Runden werden dann neue Maschen zugenommen, und zwar nach der ersten Masche auf der 1. und der 3. Nadel sowie vor der letzten Masche auf der 2 und der 4. Nadel. Zum Aufnehmen der neuen Maschen wird eine Masche gestrickt. Danach wird die rechte Nadelspitze in den Querfaden zwischen der eben gestrickten und der folgenden Masche eingestochen, auf die linke Nadel gehoben und als neue Masche gestrickt. Nach den 10 Zunahmerunden liegen dann 48 Maschen auf der Nadel.

3.) Jetzt ist die Mitte des Körpers erreicht und die 48 Maschen werden über 8 Runden ganz normal gestrickt. Dann werden die Maschen für die zweite Körperhälfte wieder abgenommen. Dazu werden in dieser und in jeder der folgenden 2. Runden jeweils die beiden ersten Maschen auf der 1. und der 3. Nadel sowie die beiden letzten Maschen auf der 2. und der 4. Nadel zu einer Masche zusammengestrickt. Jede 2. Runde bedeutet, dass jeweils eine Runde über alle Maschen gestrickt wird, dann folgt eine Runde, in der Maschen abgenommen werden, dann folgt wieder eine Runde ohne Abnahmen und dann wieder eine Runde mit Abnahmen. In dieser Form wird weitergestrickt, bis nur noch 16 Maschen übrig sind.

4.) Diese 16 Maschen werden jetzt als Schwanz so lange weitergestickt, bis der Schwanz 5cm lang ist. Dann wird ein doppelter Wollfaden durch die Maschen geführt, fest zusammengezogen, auf die Innenseite durchgestochen und vernäht.

Die Füße und die Ohren

a.) Die Füße und die Ohren werden in Reihen auf normalen Stricknadeln gearbeitet. Dabei werden die Hinreihen mit rechten und die Rückreihen mit linken Maschen gestrickt.

b.) Für einen Fuß werden 8 Maschen angeschlagen und über eine Hin- und eine Rückreihe gestrickt. In den beiden nächsten Hinreihen wird jeweils nach der ersten und vor der letzten Masche eine neue Masche zugenommen, so dass dann 12 Maschen auf der Nadel liegen. Nun werden diese 12 Maschen über 14 Reihen hin- und zurückgestrickt. In den nächsten beiden Hinreihen werden dann jeweils die beiden ersten und die beiden letzten Maschen zu einer Masche zusammengestrickt, so dass sich dann wieder die ursprünglichen 8 Maschen auf der Nadel befinden. Nach 2 weiteren Reihen werden diese Maschen abgekettet und die 3 anderen Füße genauso gestrickt.

c.) Für die Ohren werden 10 Maschen angeschlagen und ebenfalls über zwei Reihen gestrickt. Dann wird auch hier in den beiden folgenden Hinreihen jeweils eine Masche auf jeder Seite zugenommen, so dass dann 14 Maschen vorhanden sind. Diese 14 Maschen werden über 8 Reihen gestrickt. Dann werden in den beiden folgenden Hinreihen jeweils die 2. und die 3. Masche sowie die drittletzte und die vorletzte Masche zu einer Masche zusammengestrickt. Anschließend werden die Maschen abgekettet und das zweite Ohr wird gearbeitet.

Das Beenden

Nun wird zunächst der Körper mit Füllwatte ausgestopft und die offene Seite anschließend vernäht. Dann wird der Schwanz in eine runde Form gedrückt und mit einem Wollfaden abgebunden. Zum Schluss müssen dann nur noch die Füße und die Ohren angenäht und Augen sowie ein Mund aufgestickt oder angeklebt werden.