Im Grunde genommen entspricht eine Strickanleitung für Kniestrümpfe einer Strickanleitung für normale Socken, nur dass der Schaft bei Kniestümpfen entsprechend länger gestrickt wird. Zudem sehen einige Strickanleitungen vor, dass mit einer höheren Maschenzahl begonnen wird und einige Maschen dann etwa ab Höhe der Wade abgenommen werden. Wird jedoch mit einer normalen Sockenwolle gestrickt, die meist von Haus aus recht dehnbar ist, und werden die Socken zudem im oberen Teil in einem Rippenmuster gestrickt, kann auf die Abnahmen auch verzichtet werden.

In der folgenden Strickanleitung für Kniestrümpfe wurde mit einer Wolle gestrickt, bei der 30 Maschen und 42 Reihen für ein 10 x 10cm großes Quadrat benötigt werden.

1.) Für Kniestrümpfe in Größe 42 werden nun 64 Maschen angeschlagen und auf 4 Stricknadeln verteilt. Das bedeutet, auf jeder Stricknadel befinden sich 16 Maschen und gestrickt wird in Runden. Zuerst wird nun das Bündchen gestrickt. Dazu werden die Maschen 2cm hoch immer abwechselnd als eine rechte und eine linke Masche gestrickt. Danach geht es dann mit dem Rippenmuster weiter. Dieses wird gearbeitet, indem immer im Wechsel 2 rechte und 2 linke Masche gestrickt werden. In diesem Muster werden nun so viele Reihen gearbeitet, bis der Schaft die gewünschte Länge erreicht hat. Wenn die Strickarbeit an das Bein gehalten wird und lang genug erscheint, sollte allerdings noch etwa 10cm weitergestrickt werden, da der Strumpf später etwas kürzer sein wird, als es jetzt erscheint.

Strickanleitung für Kniestrümpfe2.) Als nächstes wird die Ferse gestrickt und ab jetzt geht es nur noch glatt rechts weiter. Zudem wird die Ferse in Reihen gearbeitet. Das bedeutet, alle Hinreihen werden mit rechten Maschen und alle Rückreihen mit linken Maschen gestrickt. Für die Ferse werden zunächst die Maschen der 1. und der 4. Nadel auf eine Nadel genommen. Die Fersenwand wird nun über so viele Reihen gestrickt, wie sich Maschen auf der Stricknadel befinden. In diesem Fall sind es 32 Maschen, so dass die Fersenwand ebenfalls 32 Reihen hoch gestrickt wird. Die Maschen auf der 2. und der 3. Nadel werden nicht gestrickt, sondern ruhen.

3.) Wenn die Fersenwand beendet ist, wird die Maschenzahl verdoppelt. Dazu wird jeweils eine Masche gestrickt, die rechte Nadel in den Querfaden zwischen zwei Maschen eingestochen, auf die linke Nadel gelegt und als neue Masche abgestrickt. In der Rückreihe werden die Maschen der Ferse dann wieder auf zwei Nadeln verteilt. Damit befinden sich jetzt 32 Maschen auf der 1., jeweils 16 Maschen auf der 2. und der 3. sowie 32 Maschen auf der 4. Nadel. Ab jetzt wird auch wieder in Runden gestrickt, es werden also wieder alle Maschen auf allen vier Nadeln gearbeitet.

4.) In jeder 2. Runde werden dabei jeweils die letzten beiden Maschen auf der 1. Nadel sowie die ersten beiden Maschen auf der 4. Nadel zusammengestrickt. Dies wird sooft wiederholt, bis sich wieder die anfänglichen 16 Maschen auf jeder Nadel befinden. Die Ferse sieht dann so aus :

Strickanleitung für Kniestrümpfe

5.) Anschließend werden so viele Runden gestrickt, bis die Sohle die gewünschte Länge erreicht hat, bei Kniestrümpfen in Größe 42 sind dies etwa 22cm. Zum Schluss muss nur noch die Spitze gestrickt werden. Dazu werden die ersten 13 Maschen der 1. Nadel normal gestrickt, die Maschen 14 und 15 werden zu einer Masche zusammengestrickt und die letzte Masche wird wieder normal gestrickt. Auf der 2. Nadel wird die erste Masche normal gestrickt, die beiden folgenden Maschen werden zu einer Masche zusammengestrickt und die übrigen Maschen dann normal abgestrickt.

6.) Die Maschen auf der 3. Nadel werden gestrickt wie auf der 1. Nadel, die Maschen auf der 4. Nadel werden gestrickt wie die Maschen auf der 2. Nadel. Anschließend werden zwei Runden mit allen Maschen gestrickt. Danach folgen zwei weitere Abnahmerunden mit jeweils zwei normalen Runden dazwischen und danach dann drei Abnahmerunden mit jeweils einer normalen Runde dazwischen. Ab jetzt werden nur noch Runden mit Abnahmen gestrickt, und zwar bis nur noch 8 Maschen übrig sind. Durch diese Maschen wird ein doppelter Wollfaden gefädelt und der Faden auf der Innenseite vernäht.