Pomponwolle ist eine recht neuartige Wolle, die aktuell sehr im Trend liegt. Dabei besteht die Wolle aus einem Garn, auf dem sich in regelmäßigen Abständen große, weiche Wollknubbel befinden.

 

Strickanleitung Pomponwolle

Insgesamt ist es nicht ganz so einfach, Pomponwolle zu verarbeiten, denn die Wollbommel sind doch recht gewöhnungsbedürftig. Allerdings wird es deutlich einfacher, wenn einige grundlegende Dinge beachtet werden. Diese werden anhand der folgenden Strickanleitung für einen einfachen Schal mit Pomponwolle erklärt.

Der Maschenanschlag

Für einen etwa 15cm breiten Schal werden 10 Maschen benötigt. Der Maschenanschlag kann dabei in zwei Varianten erfolgen. Zum einen können die Maschen wie mit ganz normaler Wolle angeschlagen werden. In diesem Fall werden die Maschen jedoch nur sehr locker angeschlagen und nicht fest zusammengezogen, damit sich auf der Nadel später nur das dünne Garn und keine Pompons befinden. Zum anderen kann die Pomponwolle in Schlaufen um die Stricknadel gelegt werden. Das bedeutet, zunächst wird eine einfache Schlaufe aus dem dünnen Garn gelegt und am Ende verknotet. Für die nächsten Maschen werden dann Schlingen um die Nadel gelegt, wie dies auch bei einem Umschlag gemacht wird. Dabei werden aus dem Garn zwischen zwei Pompons jeweils 2 Schlingen gelegt, die Pompons selbst werden ausschließlich unterhalb der Nadel positioniert.

Das Stricken mit der Pomponwolle

Nun wird der Schal kraus rechts gestrickt. Das bedeutet, alle Maschen werden sowohl in den Hinreihen als auch in den Rückreihen als rechte Maschen gestrickt. Gearbeitet wird dabei nur mit dem dünnen Garn zwischen den Pompons. Dadurch legen sich die Pompons dann zwischen die gestrickten Maschen.

Je nachdem, wie fest die Strickarbeit werden soll, gibt es wieder zwei mögliche Varianten. Wird der dünne Wollfaden so gestrickt, wie er erscheint, entsteht ein lockerer Schal mit unregelmäßig liegenden Pompons. Werden aus dem dünnen Wollfaden zwischen zwei Pompons immer zwei rechte Maschen gestrickt, ergibt sich eine festere Strickarbeit und die Pompons liegen enger und gleichmäßiger nebeneinander. Nun wird solange gestrickt, bis der Schal die gewünschte Länge erreicht hat. Hat die Pomponwolle eine Lauflänge von 50m, werden für einen etwa 160cm langen Schal 2 Wollknäuel benötigt.

Das Abketten

Beim Abketten der Maschen gibt es keine grundlegenden Unterschiede zum Stricken mit normaler Wolle. Das bedeutet, es wird eine Masche gestrickt. Diese Masche wird dann auf die linke Nadel zurückgelegt und mit der nächsten Masche zusammengestrickt. Dann wird diese Schlinge wieder zurück auf die linke Nadel gelegt und mit der folgenden Masche zusammengestrickt. So geht es dann weiter, bis alle Maschen abgekettet sind. Damit sich die Strickarbeit nicht mehr lösen kann, wird der Endfaden vernäht, indem er mit einem farblich passenden Nähgarn am letzten Pompon festgenäht wird.