Eine Teufelsmütze ist eine Mütze, die einen gezackten Rand hat. Das bedeutet, es werden kein Bündchen und kein gerader Rand gearbeitet, sondern die Mütze endet mit jeweils einer Zacke über den Ohren und einer Zacke auf der Stirn. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie eine solche Teufelsmütze gestrickt werden kann, sowohl in Reihen als auch in Runden und mit jeweils entsprechenden Maschenzu- und -abnahmen. Vor allem für Anfänger ist es jedoch deutlich einfacher, die Zacken separat zu stricken und später dann auf einer Rundstricknadel miteinander zu verbinden.

Die Zacken für die Teufelsmütze

In dieser Strickanleitung wird mit einer Wolle gearbeitet, bei der 24 Maschen für eine 10cm breite Kante benötigt werden. Anhand einer Maschenprobe wird dann ermittelt, wie viele Maschen insgesamt für die Mütze angeschlagen werden müssen. Bei einem Kopfumfang von 55cm wären dies bei der hier verwendeten Wolle 132 Maschen.

Die Zacken werden in Reihen auf ganz normalen Stricknadeln glatt rechts gestrickt. Das bedeutet, die Hinreihen werden mit rechten und die Rückreihen mit linken Maschen gearbeitet. Eine Zacke entspricht dabei rund einem Viertel des Mützenumfangs. Werden für die Mütze insgesamt 132 Maschen benötigt, werden für eine Zacke 33 Maschen angeschlagen. Wichtig dabei ist, dass die Maschenzahl für die Zacken ungerade ist. Würde die Maschenzahl für die Zacke bei der jeweiligen Mütze gerade sein, müsste eine Masche mehr angeschlagen werden.

Die Zacke wird nun gestrickt, indem auf jeder Seite jeweils eine neue Masche aufgenommen wird und die drei mittleren Maschen der Reihe zu einer Masche zusammengestrickt werden. Das bedeutet, die erste Masche wird ganz normal gestrickt. Dann wird die rechte Nadel in den Querfaden zwischen dieser und der nächsten Masche eingestochen, die Schlinge auf die linke Nadel gelegt und als neue Masche abgestrickt. Die folgenden 14 Maschen werden nun ganz normal abgestrickt. Dann werden die Maschen 16, 17 und 18, die die mittleren Maschen der Reihe sind, zu einer Masche zusammengestrickt. Dann folgen wieder 14 normal gestrickte Maschen und zwischen der 32. und der letzten Masche wird wieder eine neue Masche eingearbeitet. Die ursprüngliche Maschenzahl der Zacke bleibt dadurch unverändert. So wird nun weitergearbeitet, bis die Zacke die gewünschte Länge erreicht hat.

Strickmuster Teufelsmütze

Dann wird die erste Zacke beiseite gelegt und die beiden anderen Zacken werden genauso gearbeitet. Die Maschen werden dabei allerdings nicht abgekettet.

Das Stricken der Teufelsmütze

1.) Wenn die drei Zacken fertig sind, wird die eigentliche Mütze gestrickt. Dazu werden nun auf einer Rundstricknadel erst 16 Maschen angeschlagen, dann werden die drei Zacken auf die Nadel genommen und danach dann weitere 17 Maschen angeschlagen. Insgesamt befinden sich damit nun 132 Maschen auf der Nadel, nämlich die 33 neu angeschlagenen Maschen sowie je 33 Maschen von jeder Zacke. Diese 132 Maschen werden nun reihum gestrickt, wobei ab jetzt nur noch rechte Maschen gearbeitet werden.

2.) Wenn die Strickarbeit inklusive der Zacken gut drei Viertel des Kopfes abdeckt, werden Abnahmerunden gearbeitet. Dazu wird in der ersten Runde jeweils eine Mache gestrickt und die beiden folgenden Maschen werden zu einer Masche zusammengestrickt. Am Ende dieser Runde hat sich die Maschenzahl dann um ein Drittel auf 88 Maschen reduziert. In der nächsten Runde werden alle Maschen ganz normal gestrickt. Danach folgt wieder eine Abnahmerunde und es wird wieder im Wechsel eine Masche gestrickt und die beiden folgenden Maschen werden zu einer Masche zusammengestrickt.

3.) Danach befinden sich dann noch 59 Maschen auf der Nadel. Nun folgt eine weitere normal gestrickte Runde. In der folgenden Runde werden jeweils zwei Maschen zu einer Masche zusammengestrickt, so dass dann noch 30 Maschen übrig sind. Nach einer weiteren Runde ohne Abnahmen werden in der nächsten Runde wieder die beiden aufeinanderfolgenden Maschen zu einer Masche zusammengestrickt. In der nächsten Runde wird die Maschenzahl dann ein letztes Mal halbiert. Zum Schluss wird ein doppelter Wollfaden durch die restlichen 8 Maschen gefädelt, fest zusammengezogen und innen vernäht.

Teufelsmütze Zeichnung