Stricken gehört zu den Handarbeiten, die schon auf eine recht lange Tradition zurückblicken und dabei bis heute sehr beliebt sind. Viele empfinden das Stricken als sehr entspannend und ganz nebenbei entstehen schöne und praktische Strickarbeiten, die viel Raum für die eigene Kreativität und Phantasie lassen. Insgesamt ist es nicht allzu schwer zu stricken, denn grundsätzlich muss der Stricker nur wissen, wie Maschen angeschlagen und abgekettet und wie rechte und linke Maschen gearbeitet werden. Damit ist die Basis für die meisten Strickarbeiten bereits vorhanden. Im Internet, in Zeitschriften und in Büchern finden sich dann unzählige Strickanleitungen für die verschiedensten Strickarbeiten, von schlicht, einfach und anfängertauglich bis hin zu eher schwierig. Vor allem im Internet finden sich dabei auch viele Strickanleitungen, die gratis zur Verfügung gestellt werden. Grundsätzlich ist jedoch immer wichtig, eine Strickanleitung vollständig zu lesen, um abschätzen zu können, was auf einen zukommt und ob alle Begriffe und Arbeitsschritte geläufig und nachvollziehbar sind.

Gratis Strickanleitung für Armstulpen

Die folgende Strickanleitung beschreibt insgesamt rechte schlichte Armstulpen. Als Besonderheit werden die Armstulpen im oberen Bereich jedoch mit einem Lochmuster gearbeitet. Verwendet für die Armstulpen wird eine Wolle, bei der 21 Maschen und 30 Reihen für 10cm lange Kanten benötigt werden. Gestrickt werden die Armstulpen dabei von der Handfläche aus in Richtung Unterarm.

Das Lochmuster für die Armstulpen

Für das Lochmuster wird eine ungerade Maschenzahl benötigt und ein Mustersatz erstreckt sich über 4 Reihen. Ab der 5. Reihe wird das Strickmuster dann wieder von vorne wiederholt.

Armstulpen Lochmuster

1. Reihe: in dieser Reihe werden alle Maschen als linke Maschen gestrickt.

2. Reihe: in dieser Reihe werden immer jeweils zwei Maschen zu einer linken Masche zusammengestrickt.

3. Reihe: diese Reihe beginnt mit einer linken Masche. *Jetzt wird eine neue Masche aufgenommen, indem die rechte Nadel in den Querfaden zwischen der eben gestrickten und der nächsten Masche eingestochen wird. Der Querfaden wird dann auf die linke Nadel gehoben und als neue Masche links abgestrickt. Die nächste Masche auf der linken Nadel wird anschließend ganz normal als linke Masche gestrickt.* Bis zum Ende der Reihe wird nun wie zwischen den * beschrieben weitergearbeitet. Nach der 3. Reihe ist die ursprüngliche Maschenzahl wieder vorhanden.

4. Reihe: diese Reihe beginnt mit einer linken Masche. Danach folgen bis zum Ende der Reihe immer im Wechsel ein Umschlag und zwei zu einer linken Masche zusammengestrickte Maschen. Umschlag bedeutet, dass der Wollfaden einmal um die rechte Nadel gelegt wird, so dass er in der nächsten Reihe dann als neue Schlinge erscheint.

Die Armstulpen stricken

Für eine Armstulpe werden 61 Maschen angeschlagen. Dann wird die erste Reihe mit rechten und die zweite Reihe mit linken Maschen gestrickt. Mit der 3. Reihe der Armstulpe beginnt das Lochmuster. Dieses wird nun über so viele Reihen gestrickt, bis die Strickarbeit das Handgelenk erreicht hat.

Danach geht es glatt rechts weiter. Glatt rechts bedeutet, dass die folgenden Hinreihen mit rechten und die Rückreihen mit linken Maschen gearbeitet werden. In der ersten Hinreihe werden dabei gleichmäßig verteilt 20 Maschen abgenommen. Dazu werden jeweils 2 Maschen gestrickt und die beiden folgenden Maschen zu einer Masche zusammengestrickt. Nun werden so viele Runden gestrickt, bis die Strickarbeit die gewünschte Länge erreicht hat. Dann werden die Maschen abgekettet und die Strickarbeit wird auf der Innenseite zusammengenäht. Die zweite Armstulpe wird dann genauso gestrickt.

schlichte Armstulpen Strickzeichnung