Ein Pullunder ist im Grunde genommen nichts anderes als ein Pullover ohne Ärmel. Während Pullunder lange Zeit ein Schattendasein fristeten und bestenfalls bei Nostalgie-Fans noch Beachtung fanden, feiern Pullunder jetzt wieder ein großes Comeback. Strickanleitungen für Pullunder sind grundsätzlich mit Strickanleitungen für Pullover vergleichbar, nur dass eben auf die Ärmel verzichtet wird. Anfänger, die ihre ersten Strickversuche unternehmen, können sich selbstverständlich auch an einem Pullunder versuchen, sollten dabei jedoch zunächst besser auf aufwändige Muster verzichten.

Eine Strickanleitung für einen Pullunder muss nicht kompliziert sein!

Grundsätzlich ist ein aufwändiges Muster für einen Pullunder allerdings auch nicht notwendig, denn auch ein Pullunder mit einem einfachen Muster kann mindestens genauso gut aussehen.

Die größten Schwierigkeiten beim Stricken eines Pullunders bereiten Anfängern die Ausschnitte für die Arme und für den Hals. Für die ersten Versuche ist es daher sinnvoll, ein eher einfaches Modell mit geraden Kanten zu wählen. Die Schnittzeichnung für einen solchen Pullunder in Größe 36/38 würde dann so aussehen:

Folgende Zeichnung können Sie einfach ausdrucken.

1.) auf die Zeichnung klicken

2.) auf Datei die option „drucken“ wählen

Strickanleitung Pullunder zum ausdrucken

1.) Gestrickt wird der Pullunder, indem zunächst die Vorderseite angefertigt wird. Dazu werden so viele Maschen angeschlagen, dass sich eine Breite von 40cm ergibt. Nun wird zunächst das Bündchen gestrickt. Hierfür werden alle Maschen in den Hin- und Rückreihen 3cm hoch als rechte Maschen gearbeitet. Anschließend wird glatt rechts weitergestrickt. Das bedeutet, die Hinreihen bestehen aus rechten, die Rückreihen aus linken Maschen. Dabei werden so viele Reihen gestrickt, bis eine Gesamthöhe von 22cm erreicht ist.

Strickanleitungen Pullunder2.) In dieser Höhe werden nun die Armausschnitte eingearbeitet. Dazu werden auf beiden Seiten jeweils acht Maschen abgekettet. Danach wird dann weitere 19cm hoch weitergestrickt. Jetzt muss der Halsausschnitt eingearbeitet werden. Dazu wird zunächst die Mitte der Strickarbeit ermittelt und von hier aus werden zu einer Seite hin 11cm abgemessen. Von diesem Punkt aus werden nun die Maschen bis zum Ende der Reihe gezählt. Die so ermittelte Anzahl der Maschen wird ganz normal gestrickt. Dann wird eine dritte Stricknadel hinzugenommen und die jetzt folgenden Maschen werden soweit abgekettet, dass der Halsausschnitt 22cm breit wird und die Anzahl der verbliebenen Maschen mit der Maschenzahl auf der ersten Nadel übereinstimmt. Nun wird auf beiden Seiten getrennt voneinander weitere 7cm hoch gestrickt. Anschließend werden die Maschen abgekettet und die Vorderseite ist fertig.

3.) Die Rückseite wird genauso gearbeitet, allerdings ohne einen Halsausschnitt. Das bedeutet, zuerst wird das Bündchenmuster gestrickt und danach wird bis zu den Armausschnitten glatt rechts hoch gestrickt. Dann werden beidseitig wieder acht Maschen abkettet und das Rückteil gerade nach oben zu Ende gestrickt.

4.) Zum Abschluss müssen Vorder- und Rückteil nur noch zusammengenäht werden. Wer möchte, kann den Halsausschnitt noch mit einem Halsbündchen verzieren. Dazu wird die benötigte Länge ausgemessen und entsprechend viele Maschen angeschlagen. Das Bündchen wird dann etwa 3cm hoch kraus rechts gestrickt und am Halsausschnitt festgenäht.

Weitere kostenlose PDF Strickanleitungen gibt es hier: