Vor allem für die ersten Strickversuche von Mützen ist es ratsam, mit einem einfachen Muster zu beginnen und mit einer Rundstricknadel zu arbeiten. Durch die Rundstricknadel entsteht nämlich automatisch ein Schlauch, so dass es später keine Naht auf dem Hinterkopf gibt. Dabei können auch mit recht schlichten Mustern und einfacher Wolle sehr interessante Mützen gestrickt werden, beispielsweise wenn, wie in dieser Strickanleitung, mit drei Farben gearbeitet wird.

Für die Mütze wurde eine Wolle verwendet, bei der 22 Maschen und 26 Reihen ein 10 x 10cm großes Quadrat ergeben. Gearbeitet wird die Mütze in einem einfachen Rippenmuster, bei dem immer im Wechsel zwei rechte und zwei linke Maschen gestrickt werden. Dabei wird die Wolle in drei Farben verwendet und die Farbe jeweils nach jeder Runde gewechselt. Das bedeutet, der Maschenanschlag und die erste Runde werden in der ersten Farbe gestrickt, die zweite Runde in der zweiten Farbe, die dritte Runde in der dritten Farbe und die vierte Runde wieder in der ersten Farbe. Dadurch sieht das Rippenmuster dann so aus:

Mütze mit Rippenmuster

Für die Mütze werden nun 122 Maschen auf einer Rundstricknadel angeschlagen und in dem Rippenmuster gearbeitet, bis die Strickarbeit eine Höhe von 25cm erreicht hat. Die Mütze wird dabei in Runden gestrickt. Das bedeutet, die Maschen werden reihum immer im Wechsel als zwei rechte und zwei linke Maschen gestrickt, die Strickarbeit wird jedoch nicht, wie sonst üblich, nach jeder Reihe gewendet. Da die Mütze in drei Farben gestrickt wird und der Wollfaden nach jeder Runde gewechselt wird, laufen alle drei Wollfäden die ganze Zeit über mit. Das bedeutet, eine Runde wird in einer Farbe gestrickt. In der nächsten Runde wird mit dem zweiten Wollfaden gearbeitet, während der erste Wollfaden an dieser Stelle zurückbleibt. Nach der nächsten Runde in der dritten Farbe wird der erste Wollfaden einfach wieder aufgenommen und es wird mit diesem Faden weitergestrickt. Wichtig ist aber, den Faden bei der ersten Masche nicht zu sehr zu spannen, da sich die Strickarbeit ansonsten leicht verzieht.

Wenn die Strickarbeit 25cm hoch ist, beginnen die Abnahmen.

1.) In der ersten Abnahmerunde werden jeweils die beiden linken Maschen zu einer Masche zusammengestrickt. Es werden also die beiden rechten Maschen ganz normal gestrickt, die beiden linken Maschen werden zu einer Masche zusammengestrickt, die beiden folgenden rechten Maschen werden wieder normal gestrickt und immer so weiter, bis die Runde beendet ist.

2.) Danach folgen sechs Runden, in denen die Maschen ganz normal gestrickt werden.

 

3.) In der zweiten Abnahmerunde werden jeweils die beiden rechten Maschen zu einer Masche zusammengestrickt. Es werden also die beiden rechten Maschen zu einer Masche zusammengestrickt, danach folgen zwei normal gestrickte linke Maschen, dann wieder zwei rechte Maschen, die zu einer Masche zusammengestrickt werden, und danach dann wieder zwei normal gestrickte linke Maschen.

4.) Nun folgen fünf Runden, in denen alle Maschen ganz normal gestrickt werden.

 

5.) In der dritten Abnahmerunde werden immer zwei Maschen zu einer rechten Masche zusammengestrickt. Nach dieser Runde hat sich die Maschenzahl dann halbiert.

 

6.) Jetzt folgen vier Runden, in denen alle Maschen ganz normal gestrickt werden.

 

7.) In der vierten Abnahmerunde werden noch mal jeweils zwei Maschen zu einer rechten Masche zusammengestrickt, so dass sich die Maschenzahl ein weiteres Mal halbiert.

 

8.) Nun folgt eine Runde, in der alle verbliebenen Maschen gestrickt werden. Danach werden die Maschen noch mal jeweils um die Hälfte reduziert, indem wieder jeweils zwei Maschen zu einer Masche zusammengestrickt werden.

Nun wird ein doppelter Wollfaden durch die verbliebenen Maschen gefädelt, fest zusammengezogen und innen vernäht.

weitere Strickideen für Mützen finden Sie hier: