Pullunder sind wieder sehr angesagt. Schließlich sieht ein Pullunder nicht nur chic aus, sondern kann vielseitig eingesetzt werden. Kombiniert mit einer klassischen Bluse wirkt er elegant und eignet sich in Kombination mit beispielsweise einem Hosenanzug oder einem Rock hervorragend fürs Büro. In der Freizeit kann ein Pullunder mit einem T-Shirt kombiniert werden und peppt so das Outfit nicht nur auf, sondern hält vor allem in der Übergangszeit auch wunderbar warm. Gestrickt wird ein Pullunder im Prinzip wie ein gewöhnlicher Pullover. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass auf die Ärmel verzichtet wird.

Die folgende Strickanleitung gilt für einen klassisch geschnittenen, kurzen Pullunder. Dabei wird der Pullunder mit einer Wolle gestrickt, bei der 18 Maschen und 36 Reihen ein 10 x 10cm großes Quadrat ergeben. Gearbeitet werden für den Pullunder zwei Strickmuster. Für das Bündchenmuster werden mit weißer Wolle immer im Wechsel zwei rechte und zwei linke Maschen gestrickt. Das Grundmuster des Pullunders ist glatt rechts mit schwarzer Wolle. Glatt rechts bedeutet, dass die Hinreihen, also die ungeraden Reihen, mit rechten und die Rückreihen mit linken Maschen gestrickt werden. Natürlich können aber auch andere Farbkombinationen und Muster gestrickt oder der Pullunder in nur einer Farbe gearbeitet werden.

Das Vorderteil des Pullunders

1.) Für einen Pullunder in Größe 38/40 werden 61 Maschen mit der weißen Wolle angeschlagen. Nun wird das Bündchenmuster 2cm hoch gestrickt. In der letzten Reihe des Bündchens werden dabei gleichmäßig verteilt 12 neue Maschen zugenommen, so dass sich nach dieser Reihe 73 Maschen auf der Nadel befinden.

2.) Danach geht es mit der schwarzen Wolle und dem Grundmuster weiter. Für den Farbwechsel wird einfach zu Beginn der ersten Hinreihe des Grundmusters, die rechts gestrickt wird, mit dem schwarzen Wollfaden weitergestrickt, der weiße Wollfaden wird fallengelassen. Nach einigen Maschen werden die beiden Enden der Wollfäden dann miteinander verknotet. Nun wird glatt rechts weitergestrickt, wobei in jeder 11. Reihe auf jeder Seite eine neue Masche zugenommen wird. Dies wird insgesamt sechs Mal wiederholt, so dass sich dann 85 Maschen auf der Nadel befinden.

3.) In einer Gesamthöhe von 24cm beginnen die Abnahmen für die Armausschnitte. Dazu werden in jeder zweiten Reihe erst drei, dann zwei, dann eine und dann nochmals eine Masche abgekettet.

4.) Wenn die Strickarbeit eine Gesamthöhe von 30cm erreicht hat, wird der Halsausschnitt gestrickt. Dazu wird die Arbeit geteilt und die beiden Seiten werden getrennt voneinander fertig gestellt. Die erste Hälfte der Maschen wird gestrickt. Anschließend wird mithilfe einer weiteren Nadel die mittlere Masche abgekettet und die Reihe mit dieser Stricknadel beendet. Nun wird weitergestrickt, wobei in jeder vierten Reihe eine Masche am Halsausschnitt abgekettet wird. Das bedeutet, es werden drei Reihen ganz normal gestrickt, in der vierten Reihe reduziert sich die Maschenzahl um eine Masche, dann folgen wieder drei normale gestrickte Reihen, dann reduziert sich die Maschenzahl wieder um eine Masche. Dies wird insgesamt 16 Mal wiederholt. In einer Gesamthöhe von 50cm wird das Vorderteil abgekettet.

Das Rückenteil des Pullunders

Pullunder Strickanleitung1.) Für das Rückenteil werden 61 Maschen angeschlagen und wieder zunächst 2cm hoch im Bündchenmuster gestrickt. Auch hier werden in der letzten Reihe gleichmäßig verteilt 12 Maschen zugenommen. Danach geht es mit der schwarzen Wolle im Grundmuster weiter. In jeder 11. Reihe wird nun auf jeder Seite wieder eine Masche zugenommen, bis sich 85 Maschen auf der Nadel befinden.

2.) In einer Gesamthöhe von 24cm werden für die Armausschnitte auf jeder Seite Maschen abgenommen. Dabei werden jeweils in jeder zweiten Reihe erst drei, dann zwei, dann eine und dann noch eine Masche abgekettet.

3.) Wenn die Strickarbeit eine Gesamthöhe von 48cm erreicht hat, wird der Halsausschnitt gestrickt. Dazu wird die Arbeit wieder geteilt und die beiden Seiten werden getrennt voneinander beendet. Für den Halsausschnitt werden die mittleren 23 Maschen abgekettet. In den folgenden Hinreihen werden dann sowohl für den Halsausschnitt als auch für die Schulter Maschen abgenommen. Die Rückreihen werden immer ganz normal gestrickt. Für den Halsausschnitt werden in der ersten Hinreihe drei Maschen abgekettet, für die Schultern in der gleichen Reihe auf der anderen Seite sechs Maschen. In der nächsten Hinreihe werden für den Halsausschnitt zwei Maschen und für die Schultern weitere sechs Maschen abgekettet. In der dritten Hinreihe werden nochmals sechs Maschen für die Schultern abgekettet. In einer Gesamthöhe von 50cm werden dann die verbliebenen Maschen abgekettet und die zweite Seite des Rückenteils gegengleich beendet.

Das Fertigstellen des Pullunders

Die Strickarbeiten werden aufeinander gelegt und die Schulter- sowie die Seitennähte geschlossen. Dann werden mit der weißen Wolle 10 Maschen angeschlagen. Diese Maschen werden nun im Bündchenmuster etwa 55cm hoch gestrickt und anschließend abgekettet. Dann wird die Blende so an den Rand des Halsausschnittes genäht, dass sie vorne leicht überlappt.