Strickanleitung Hundepullover

Hundepullover haben zwar durchaus auch einen optischen Effekt, in erster Linie sollen sie den Hund jedoch warm halten, damit er sich nicht erkältet oder sich eine bestehende Erkrankung verschlimmert. Aus diesem Grund werden Hundepullover auch weniger von großen Hunden mit dickem Fell getragen, sondern sind in aller Regel für kleine Hunde, Hunde mit dünnem Fell oder Welpen, deren Fell am Bauch noch nicht vorhanden ist, gedacht. In vielen Fällen ist Hundekleidung jedoch so gestaltet, dass der Rücken zwar bedeckt ist, sich am Bauch jedoch nur ein oder zwei schmale Gurte befinden. Soll ein Hundepullover gestrickt werden, der auch den Bauch des Hundes bedeckt, können die Herrchen und Frauchen zu Stricknadeln und Wolle greifen und selbst einen individuellen Hundepullover für ihren vierbeinigen Freund stricken.

Die Wolle, das Muster und die Größe des Hundepullovers

Für den Hundepullover muss zunächst ausgemessen werden, wie lang und breit der Rücken, wie groß der Brustumfang und wie lang die Strecke zwischen den Vorder- und den Hinterbeinen des Hundes sind. Anhand einer Maschenprobe wird dann ermittelt, wie viele Maschen und Reihen jeweils benötigt werden.

Gestrickt wird der Hundepullover an einem Stück in Reihen und in einem Strickmuster mit dicken Rippen.

Hundepullover Strickmuster

Für das Strickmuster muss die Maschenzahl durch 3 teilbar sein plus 2 zusätzliche Maschen. Ein Mustersatz erstreckt sich über 4 Reihen und mit der 5. Reihe beginnt das Muster wieder von vorne. Gearbeitet wird das Strickmuster folgendermaßen:

Strickanleitung Hundepullover1. Reihe: die Reihe beginnt mit 2 linken Maschen. Anschließend folgen *ein Umschlag, eine rechte Masche, ein Umschlag und 2 linke Maschen*. Die Abfolge zwischen den * wird bis zum Ende der Reihe wiederholt. Umschlag bedeutet, dass der Wollfaden einmal um die rechte Nadel gelegt wird, so dass er in der nächsten Reihe dann als Schlinge erscheint.

2. Reihe: diese Reihe beginnt mit 2 rechten Maschen. Danach folgen bis zum Ende der Reihe immer abwechselnd 3 linke und 2 rechte Maschen.

3. Reihe: in dieser Reihe werden zuerst 2 linke Maschen gestrickt. Anschließend werden im Wechsel 3 rechte und 2 linke Maschen gearbeitet.

4. Reihe: die Reihe beginnt mit 2 rechten Maschen. Die nächsten 3 Maschen werden zu einer linken Masche zusammengestrickt, dann folgen wieder 2 rechte Maschen. Bis zum Ende der Reihe wechseln sich dann 3 zu einer linken Masche zusammengestrickte Maschen und 2 rechte Maschen ab. Nach der 4. Reihe ist die ursprüngliche Maschenzahl wieder vorhanden.

zum vergrößern klicken

Strickanleitung für den Hundepullover

1.) Für diesen Hundepullover wird mit einer Wolle gearbeitet, bei der 20 Maschen und 29 Reihen ein 10 x 10cm großes Quadrat ergeben. Der Hundepullover passt dann einem Hund mit einer Rückenlänge von 38cm und einem Brustumfang von 45cm. Der Abstand zwischen den Beinen beträgt 26cm und der Rücken ist 14cm breit.

2.) Für den Hundepullover werden nun 25 Maschen angeschlagen und über die ersten 6 Reihen glatt rechts gestrickt. Das bedeutet, in den Hinreihen werden rechte und in den Rückreihen linke Maschen gestrickt. Dabei wird in der 2. und der 3. Hinreihe nach der ersten und vor der letzten Masche jeweils eine neue Masche zugenommen. Dazu wird eine Masche gestrickt, dann wird die rechte Nadel in den Querfaden zwischen der eben gestrickten und der folgenden Masche eingestochen, der Querfaden auf die linke Nadel gehoben und abgestrickt. Nach der 3. Hinreihe befinden sich dann 29 Maschen auf der Nadel und es folgt eine normal gestrickte Rückreihe.

3.) Ab der 7. Reihe des Hundepullovers beginnt das Rippenmuster. Dann wird solange weitergestrickt, bis die Strickarbeit eine Höhe von 6cm erreicht hat. Für den Bauchteil des Hundepullovers werden dann 63 neue Maschen neben der Strickarbeit angeschlagen, so dass sich jetzt insgesamt 92 Maschen auf der Nadel befinden. Diese 92 Maschen werden nun in dem Rippenmuster weitergestrickt, bis die Strickarbeit eine Gesamthöhe von 32cm erreicht hat.

4.) Damit ist der Bauchteil beendet und in der nächsten Reihe werden die 63 Maschen des Bauchteils abgekettet, so dass dann nur noch die ursprünglichen 29 Maschen übrig sind. Nun wird weitergearbeitet, bis die Strickarbeit 36cm lang ist.

5.) Die letzten 6 Reihen werden nun wieder glatt rechts gestrickt. Dabei werden in dieser und der nächsten Hinreihe jeweils die beiden ersten und die beiden letzten Maschen zu einer Masche zusammengestrickt. Die restlichen 25 Maschen werden anschließend abgekettet. Zum Schluss müssen dann nur noch Druckknöpfe als Verschluss am Bauchteil und in entsprechender Höhe am Rückenteil angebracht werden.