Strickanleitung Puppenkleidung

Puppen gehören zu den beliebtesten Spielzeugen von Mädchen und da ist es wenig verwunderlich, dass die Puppenmuttis ihre Puppen nicht nur frisieren, sondern immer wieder auch umziehen möchten. Puppenkleidung selbst zu stricken ist dabei insgesamt gar nicht so schwer, so dass sich durchaus auch weniger geübte Stricker an Kleidern für Puppen versuchen können.

Ein Puppenkleid selbst stricken

Die nachfolgende Strickanleitung gilt für ein einfaches Trägerkleid. Gearbeitet wird das Trägerkleid glatt rechts und verarbeitet wird eine Wolle, bei der 22 Maschen und 28 Reihen jeweils 10cm lange Kanten ergeben. Das Trägerkleid passt dann einer 56cm hohen Puppe mit einem Bauchumfang von 38cm und einem Abstand zwischen Bauch und Schulter von 13cm.

Puppenkleidung Strickzeichnung

Der Rockteil des Puppenkleides

Das Kleid wird von der Unterkante des Rockteils aus gestrickt. Auf einer Rundstricknadel oder einem Nadelspiel werden 189 Maschen angeschlagen. Nun werden diese Maschen in Runden gestrickt. Für das glatt rechte Strickbild müssen daher nur rechte Maschen gearbeitet werden und nach der ersten Runde haben sich die Maschen zu einem Kreis geschlossen. Der Rockteil wird nun gerade hoch gestrickt, bis er eine Höhe von 14cm erreicht hat.

In dieser Höhe erfolgen die ersten Abnahmen. Dazu werden jeweils zwei Maschen gestrickt und die beiden folgenden Maschen zu einer Masche zusammengestrickt. Dadurch befinden sich am Ende dieser Runde dann noch 126 Maschen auf der Nadel. Die nächsten 5 Runden werden ohne Abnahmen gestrickt. Danach folgt eine weitere Abnahmerunde, in der wieder jeweils zwei Maschen gestrickt und die beiden darauffolgenden Maschen zu einer Masche zusammengestrickt werden. Die verbliebenen 84 Maschen werden nun noch über so viele Runden gestrickt, bis die Strickarbeit eine Höhe von 24cm erreicht hat.

Der obere Teil des Puppenkleides

1.) Dieser Teil wird nun nicht mehr in Runden, sondern in Reihen gearbeitet. Dazu wird die Strickarbeit geteilt und getrennt voneinander beendet. Zunächst werden die ersten 42 Maschen auf eine normale Stricknadel genommen und ab jetzt werden die Hinreihen mit rechten und die Rückreihen mit linken Maschen gestrickt.

2.) Für das Vorderteil werden die Maschen nun weitere 5cm gestrickt. Dabei werden in den ersten 5 Hinreihen jeweils die beiden ersten und die beiden letzten Maschen zu einer Masche zusammengestrickt. Nach 5cm werden die restlichen 32 Maschen dann abgekettet.

3.) Beim Rückenteil wird die Strickarbeit für die Träger ein weiteres Mal geteilt. Zuerst werden die ersten 10 Maschen in Reihen gestrickt, bis der Träger 9cm lang ist. Dann folgt eine Reihe, in der ein Knopfloch eingearbeitet wird. Dazu werden die ersten 4 Maschen gestrickt, die beiden folgenden Maschen werden zu einer Masche zusammengestrickt. Danach folgt ein Umschlag, was bedeutet, dass der Wollfaden einmal um die rechte Nadel gelegt wird. Die restlichen 4 Maschen werden dann ganz normal gestrickt. Nach 4 weiteren Reihen werden diese 10 Maschen dann abgekettet.

4.) Anschließend werden die folgenden 22 Maschen von der anderen Hälfte des Rückenteils abgekettet. Die restlichen 10 Maschen werden dann wie beim ersten Träger gestrickt. Zum Schluss müssen jetzt nur noch zwei Knöpfe auf dem Vorderteil angebracht werden.