Strickanleitungen für Kinder

Gestricktes kommt eigentlich nie aus der Mode und eignet sich für alle Altersklassen. So sehen Babys und Kinder mit gestrickten Pullovern, Mützchen, Jäckchen und Schuhen genauso hübsch und adrett gekleidet aus wie die Frau mit dem gestrickten Bolero, der Mann mit der gestrickten Weste oder Oma und Opa mit der gestrickten Garnitur aus Schal und Handschuhen. Dabei sehen gestrickte Kleidungsstücke jedoch nicht einfach nur gut aus, sondern sind weich, kuschelig und halten angenehm warm. Hinzu kommt, dass jedes selbstgestrickte Kleidungsstück ein echtes Unikat ist, das es in dieser Form nur ein einziges Mal gibt, selbst wenn genau nach einer Strickanleitung gearbeitet wurde.

Strickanleitungen für Kinder gibt es in großer Auswahl

Strickanleitungen für KinderFür Kindersachen gibt es unzählige Strickanleitungen im Internet, in Büchern und in Zeitschriften. Dabei gibt es eigentlich nur wenig, was nicht auch gestrickt werden könnte. So können Pullover, Pullunder und Jacken ebenso gestrickt werden wie Socken und Strumpfhosen, wie Kleider, Mützen und Handschuhe oder auch wie Schmusedecken und Kuscheltiere. Zudem gibt es nicht nur Strickanleitungen, die etwas komplizierter und damit eher für geübte Stricker geeignet sind, sondern genauso viele Strickanleitungen, die sich auch für Anfänger eignen und bei denen sogar die Kinder selbst mitstricken können.

Ein beeindruckender Schal mit einfachen Mitteln

Ein Beispiel für eine Strickarbeit, die wirklich toll aussieht, dabei aber auch von ungeübten Strickern angefertigt werden kann, ist der folgende Schal. Das Besondere an diesem Schal sind die spitzen Enden, die später dann zusätzlich noch mit beispielsweise Fransen oder großen Perlen verziert werden können.

Strickanleitungen für Kinder 1

Strickanleitungen für Kinder 2

Um den Schal zu sticken, wird zunächst anhand der Maschenprobe ermittelt, wie viele Maschen benötigt werden, um eine 10cm breite Kante zu stricken. Je nachdem wie breit der Schal dann werden soll, werden entsprechend viele Maschen angeschlagen. Für das Muster des Schals ist jedoch wichtig, dass die Maschenzahl ungerade ist. Dann kann es mit dem Stricken auch schon losgehen, wobei das Prinzip recht einfach ist:

 

1.) Die erste sowie alle ungeraden Reihen werden mit linken Maschen gestrickt.

 

2.) Die zweite und alle geraden Reihen werden wie folgt gearbeitet. Die erste Masche wird als rechte Masche gestrickt. Dann wird eine neue Masche aufgenommen. Dazu wird die rechte Stricknadel in den Querfaden gestochen, der sich zwischen der eben gestrickten und der nächsten Masche befindet. Dieser Querfaden wird auf die linke Stricknadel gelegt und als neue Masche gestrickt. Dann geht es mit rechten Maschen bis zur Mitte der Reihe weiter. Hier werden die drei mittleren Maschen zu einer Masche zusammengestrickt. Dazu wird die rechte Stricknadel in die drei Maschen gleichzeitig eingestochen und die drei Schlingen werden wie eine normale rechte Masche abgestrickt. Die folgenden Maschen werden dann wieder als rechte Maschen gestrickt. Zwischen der vorletzten und der letzten Masche wird nochmals eine neue Masche aufgenommen und die letzte Masche dann wieder als rechte Masche gestrickt. Besteht eine Reihe beispielsweise aus 15 Maschen, würden somit in jeder geraden Reihe rechts und links jeweils eine neue Masche hinzukommen und die Maschen 7 bis 9 zu einer Masche zusammengestrickt werden.

3.) Hat der Schal die gewünschte Länge erreicht, werden in den letzten Reihe seitlich keine neuen Maschen mehr hinzugenommen, die mittleren drei Maschen jedoch nach wie vor zusammengestrickt. Dies wird solange wiederholt, bis nur noch eine Masche übrig ist. Dann wird diese Masche abgekettet und die Fäden werden vernäht. Wer möchte, kann nun noch lange Fransen oder Perlen an den beiden Spitzen befestigen.