Strickanleitung für Poncho mit schrägen Rippen

Ein Poncho ist ein Kompromiss zwischen einer Strickjacke und einem Schultertuch oder einem sehr breiten Schal. Das bedeutet, ein Poncho wird wie ein Umhang um die Schultern gelegt getragen, hat jedoch im Unterschied zu einer Jacke oder einem Mantel meist keine Ärmel. Die einfachste Möglichkeit, um einen Poncho zu stricken, besteht darin, zwei gleichgroße Rechtecke zu stricken, die später dann zusammengenäht werden.

Das Strickmuster für den Poncho

In dieser Strickanleitung wird der Poncho in einem Strickmuster mit schrägen Rippen gearbeitet.

Strickmuster für Poncho

Für das Strickmuster wird eine Maschenzahl benötigt, die durch 5 teilbar ist plus 2 Maschen, und gestrickt wird das Muster wie folgt:

1. Reihe sowie alle weiteren ungeraden Reihen: rechte Maschen

2. Reihe: immer im Wechsel 2 linke und 3 rechte Maschen

3. Reihe: 1 Masche rechts, dann abwechselnd 2 linke und 3 rechte Maschen

4. Reihe: 2 Maschen rechts, dann im Wechsel 2 linke und 3 rechte Maschen

5. Reihe: 3 rechte und 2 linke Maschen im Wechsel

6. Reihe: 1 linke Masche, dann abwechselnd 3 rechte und 2 linke Maschen

Nach der 10. Reihe ist ein Mustersatz beendet und die 11. Reihe wird wieder von vorne, also wie die 1. Reihe gestrickt.

Das Stricken des Ponchos

Poncho mit schrägen RippenFür einen Poncho für Erwachsene etwa in Größe 40 werden zwei jeweils 50 x 75cm große Rechtecke gestrickt. Wie viele Maschen angeschlagen werden müssen, wird anhand einer Maschenprobe ermittelt. Dazu werden so viele Maschen angeschlagen, wie laut Banderole für 10cm benötigt werden. Diese Maschen werden dann einige Reihen glatt rechts gestrickt und die Kante wird anschließend ausgemessen. Nachdem nun bekannt ist, wie viele Maschen die gestrickte Kante ergeben, kann die benötigte Maschenzahl berechnet werden. Haben beispielsweise 20 Maschen eine 10cm breite Kante ergeben, werden für den Poncho 100 Maschen angeschlagen, haben die 20 Maschen eine nur 8cm breite Kante ergeben, müssen 125 Maschen angeschlagen werden. Da für das Strickmuster jedoch eine durch 5 teilbare Maschenzahl plus zwei Maschen benötigt wird, müssten in diesem Fall 102 oder 127 Maschen angeschlagen werden.

Die Maschen werden nun solange in dem Strickmuster gestrickt, bis das Rechteck 75cm lang ist. Dann werden die Maschen abgekettet und es wird ein zweites, genau gleichgroßes Rechteck gestrickt.

Das Zusammennähen des Ponchos

Sind beide Rechtecke fertig, wird der Poncho nach dem folgenden Schema zusammengenäht:

Poncho vernünftig zusammennähen

Der Feinschliff

Im Prinzip ist der Poncho nach dem Zusammennähen fertig. Wer möchte kann seinem Poncho jedoch noch den letzten Feinschliff geben, indem er die Ränder beispielsweise mit einem Garn in einer Kontrastfarbe umhäkelt oder umnäht oder indem er Fransen einarbeitet.

Für Fransen wird der Wollfaden um einen stabilen Gegenstand wie beispielsweise eine CD-Hülle oder ein Schneidebrettchen gewickelt. Dadurch entstehen nämlich nahezu gleichlange Fransen, wenn die Wollfäden an einer Kante aufgeschnitten werden. Dann werden mehrere Fransen doppelt gelegt, mithilfe einer Häkel- oder einer Stopfnadel durch die Strickarbeit gefädelt und fest verknotet.

weitere kostenfreie Stricknweisungen zum Thema Poncho stricken: