Strickanleitung Handschuh glatt rechts

Kuschelige, warme Handschuhe aus Wolle sind bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Schließlich halten solche Handschuhe nicht nur die Hände schön warm, sondern sehen dabei auch noch hübsch aus. Fingerhandschuhe zu stricken, ist allerdings nicht ganz so einfach, denn vor allem die recht kleinen Hüllen für die einzelnen Finger erfordern doch Fingerfertigkeit im Umgang mit dem Nadelspiel. Etwas einfacher hingegen ist es, Daumenhandschuhe zu stricken, so dass sich diese für die ersten Strickversuche von Handschuhen deutlich besser eignen.

Die nachfolgende Strickanleitung beschreibt einen Handschuh, der einer Erwachsenengröße 7 entspricht und bei einem Handumfang von rund 20cm passt. Verarbeitet wird eine Wolle, bei der 21 Maschen und 30 Reihen jeweils 10cm lange Kanten ergeben. Gearbeitet wird der Handschuh glatt rechts und da in Runden gestrickt wird, bedeutet das, dass ausschließlich rechte Maschen gestrickt werden.

Der rechte Handschuh bis zum Daumenkeil

Für den rechten Handschuh werden 40 Maschen angeschlagen. Diese Maschen werden nun auf 4 Nadeln verteilt, so dass sich auf jeder Nadel 10 Maschen befinden. Dann werden die Maschen reihum gestrickt, wobei sich die Maschen nach der ersten Runde zu einem Ring schließen. Dabei wird zunächst ein Bündchen gearbeitet. Dazu werden die Maschen jeweils abwechselnd als eine rechte und eine linke Masche gestrickt, bis die Strickarbeit eine Höhe von 16cm erreicht hat. Später wird das Bündchen dann doppelt gefaltet getragen.

Danach geht es glatt rechts, also nur noch mit rechten Maschen weiter. Zudem wird jetzt auch der Daumenkeil eingearbeitet. Dazu werden nun neue Maschen aufgenommen. In der ersten Runde wird dabei jeweils vor und nach der 3. Masche auf der 1. Nadel eine Masche aufgenommen. Dazu wird zunächst die 2. Masche auf der 1. Nadel gestrickt. Dann wird die rechte Nadelspitze in den Querfaden zwischen der eben gestrickten und der nächsten Masche eingestochen, dieser Querfaden auf die linke Nadelspitze gehoben und als neue Masche abgestrickt. Dann wird die 3. Masche auf der 1. Nadel gestrickt und danach eine weitere neue Masche aufgenommen. In den drei folgenden 3. Runden werden dann erneut neue Maschen zugenommen, und zwar jeweils eine Masche vor der ersten Masche, die in der Vorrunde zugenommen wurde, und eine Masche nach der zweiten neuen Masche aus der Vorrunde. Jede 3. Runde bedeutet, dass jeweils zwei Runden ohne Zunahmen zwischen den Runden mit Zunahmen gestrickt werden. Nun folgen drei weitere Zunahmenrunden, dieses Mal jedoch in jeder 2. Runde. Anschließend werden zwei Runden ohne Zunahmen gestrickt. Dann werden die 15 Maschen des Daumenkeils, die aus der ursprünglich 3. Masche auf der 1. Nadel sowie den neu hinzugenommenen Maschen bestehen, auf einer zusätzlichen Nadel stillgelegt.

Die Hand und die Spitze des rechten Handschuhs

In der nächsten Runde wird auf der 3. Nadel eine neue Masche an der Stelle angeschlagen, an der die Hand aufhört und der Daumen beginnt. Dadurch befinden sich dann wieder 10 Maschen auf jeder Nadel. Diese 40 Maschen werden nun ganz normal in Runden weitergestrickt.

Nach 22 Runden beginnt dann die Spitze des Handschuhs. Dazu werden in dieser Runde und in den folgenden Abnahmerunden jeweils die beiden ersten Maschen auf der 1. und der 3. Nadel sowie die beiden letzten Maschen auf der 2. und der 4. Nadel zu einer Masche zusammengestrickt. Nach der ersten Abnahmerunde folgen drei normal gestrickte Runden, dann wird eine Abnahmerunde gearbeitet, dann folgen zwei normal gestrickte Runden, dann eine weitere Abnahmerunde. Nach einer weiteren normal gestrickten Runde werden jeweils in jeder der folgenden Runden Maschen abgenommen, bis nur noch 8 Maschen übrig sind. Durch diese 8 Maschen wird dann ein doppelter Wollfaden geführt, zusammengezogen, nach innen durchgestochen und vernäht.

Der Daumen des rechten Handschuhs

Für den Daumen werden nun die 15 stillgelegten Maschen des Daumenkeils gestrickt. Dabei werden diese Masche um 3 neue Maschen ergänzt, die aus den Randmaschen zwischen dem Daumen und der Hand aufgenommen werden. Die 18 Maschen werden auf 3 Nadeln verteilt und eine Runde gestrickt. In der nächsten Runde werden die ersten beiden und die letzten beiden Maschen der Runde jeweils zu einer Masche zusammengestrickt. Nach einer weiteren normal gestrickten Runde werden noch mal die ersten beiden Maschen der Runde zu einer Masche zusammengestrickt, so dass dann noch 15 Maschen auf der Nadel liegen. Diese Maschen werden jetzt 10 Runden hoch ganz normal gestrickt.

Nun wird die Daumenspitze gearbeitet. Dazu werden in jeder der folgenden Runden die beiden letzten Maschen auf jeder Nadel zu einer Masche zusammengestrickt. Dies wird sooft wiederholt, bis nur noch 6 Maschen übrig sind. Durch diese 6 Maschen wird dann ein doppelter Wollfaden geführt, zusammengezogen und innen vernäht.

Der linke Handschuh

Der linke Handschuh wird im Prinzip genauso gestrickt wie der rechte Handschuh. Allerdings wird hierbei der Daumenkeil nicht ausgehend von der 3. Masche auf der 1. Nadel gearbeitet, sondern beginnt vor und nach der 8. Masche auf der 4. Nadel.